Atemwegserkrankungen

Der Begriff Atemwegserkrankungen umfasst eine Reihe von unterschiedlichen Erkrankungen der oberen oder unteren Atemwege. Dazu zählen: chronisch obstruktive Bronchitis (COPD), Asthma bronchiale, chronische oder akute Bronchitis, Lungenkrebs und Entzündungen der Lunge.

Vitalstoffe haben kaum Nebenwirkungen und sind deshalb besonders interessant für chronisch kranke Menschen. Unterstützend zur symptomatischen Therapie eignet sich die Einnahme von bestimmten Vitalstoffen. Dadurch kann einer Verschlechterung des Krankheitsbildes verhindert werden. Für Menschen mit COPD ist es zum Beispiel empfehlenswert, den Körper mit den Vitalstoffen zu versorgen, die er verbraucht, um entzündliche Prozesse und freie Radikale abzubauen. Neben einer gesunden Ernährung und der Zuführung aller erforderlichen Vitalstoffe werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und der Organismus somit wieder in ein gesundes Gleichgewicht gebracht.

UnterstĂĽtzende Vitalstoffe

VitalstoffErklärung
Cystein

In der Form N-Acetylcystein bzw. ACC wird Cystein als Schleimlöser bei Atemwegserkrankungen wie Bronchitis eingesetzt. Dadurch wird das Abhusten erleichtert.