Augenerkrankungen

Der Begriff Augenerkrankung umfasst eine Reihe von Augenkrankheiten, die zu einer Sehschwäche oder gar zur Erblindung führen. Abgesehen von der normalen Alterssichtigkeit gibt es unter anderem Augenerkrankungen wie den Grauen Star, AMD, Glaukom oder Entzündungen wie Bindehautentzündung oder Hornhautentzündung.

Bei diversen Augenerkrankungen spielt die Ernährung und somit die Versorgung mit Vitalstoffen eine wesentliche Rolle. Die Augen sind nicht nur der Spiegel der Seele, sondern stehen mit dem ganzen Körper im Austausch. Daher werden sie auch über das Blut mit wichtigen Vitalstoffen aus der Nahrung versorgt. Allerdings können die Augen auch nur so gesund sein, wie es ihnen die Nahrung erlaubt. Durch eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung mit viel frischem Obst, Gemüse und Vollkornprodukten wird der Körper mit den notwendigen Vitalstoffen versorgt.

UnterstĂĽtzende Vitalstoffe

VitalstoffErklärung
Vitamin B2 (Riboflavin)

Wird dem Körper genügend Vitamin B2 zugeführt, senkt sich das Kataraktrisiko.  (Katarakt = Grauer Star)

Vitamin C

Vitamin C wirkt in hohen Dosen bei erhöhtem Augeninnendruck, außerdem trägt es dazu bei, altersbedingte Makuladegenerationen zu verhindern.

Vitamin A

Retinol wirkt sich positiv auf akute Augenerkrankungen wie Bindehautentzündungen aus, es reduziert die Nachtblindheit und schützt vor grauem Star. Außerdem hilft es dabei, im Auge Licht in Nervenimpulse umzuwandeln.

Zink

Zink unterstützt den Transport von Vitamin A in die Netzhaut. Vitamin A ist das wichtigste Vitamin für das Sehvermögen, da es am Aufbau der Retina beteiligt ist und sich positiv auf Augenerkrankungen wie Netzhautdefekte, grauen Star und Bindehautentzündungen auswirkt.

Vitamin E

Gerade altersbedingte Augenerkrankungen wie der graue Star (Katarakt) oder eine Makuladegeneration sprechen gut auf das antioxidativ wirkende Vitamin E an.

Carnosin/Alanin

Die Augenkrankheit Grauer Star wird mit einem Carnosin-Mangel in Verbindung gebracht. Die zusätzliche Gabe der Vorstufe Beta-Alanin kann daher zur Behandlung eingesetzt werden.