Bluthochdruck

Bluthochdruck (Hypertonie) ist eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems. Die Erkrankung bleibt anfangs meist unbemerkt und kann so über Jahre Schäden anrichten. Ein dauerhaft hoher Blutdruck erhöht das Risiko für Schäden an Gehirn, Augen, Herz und Nieren. Die Folgen sind Schlaganfall, Herzinsuffizienz, Herzinfarkt oder Nierenschwäche.

Ein hoher Blutdruck lässt sich neben der medikamentösen Therapie auch auf natürliche Weise regulieren. Dazu zählen Entspannungsübungen, regelmäßige Bewegung und eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Daneben empfiehlt sich zur natürlichen Vorbeugung die Auswahl von Vitalstoffen. Werden diese regelmäßig zugeführt, können Vitalstoffe bestehenden Bluthochdruck normalisieren oder verhindern.

Passende Beiträge aus unserem Magazin:

UnterstĂĽtzende Vitalstoffe

VitalstoffErklärung
Calcium

Studien zufolge können Calciumpräparate als begleitende Therapie den diastolischen und den systolischen Wert einer leichten Hypertonie senken. Allerdings nur, wenn Vitamin D zusammen mit Calcium eingenommen werden.

Kalium

Wird der Kaliumhaushalt verbessert, sinkt das Risiko eines zu hohen Blutdrucks. Dafür sollten täglich mindestens zwei Gramm Kalium zugeführt werden.

Vitamin C

1 bis 3g Vitamin C am Tag wirken regulierend auf leichten Bluthochdruck. Je höher der Ascorbinsäurespiegel im Blut, desto niedriger der Blutdruck.

Omega-3-Fettsäuren

Vor allem die Omega-3-Fettsäure DHA scheint blutdrucksenkende Eigenschaften zu haben. Hinzu kommt, dass Omega-3-Fettsäuren den Cholesterinspiegel regulieren helfen. Omega-3-Fettsäuren verbessern zudem die Blutfettwerte und können so auch anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Omega-6-Fettsäuren

Omega-6-Fettsäuren wirken regulierend auf den Blutdruck und den Cholesterinspiegel. Dadurch kann mit der Einnahme von Pflanzenölen mit Omega-6-Fettsäuren-Anteil Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorgebeugt werden.