Herpes

Herpes ist eine durch Viren verursachte Infektionskrankheit. Oftmals erkranken wir bereits als Kind am Virus, der unbemerkt sogar ein Leben lang im Körper schlummern kann. Durch zahlreiche Faktoren wie beispielsweise ein geschwächtes Immunsystem wird es ausgelöst und verursacht die charakteristischen Herpes-Bläschen. Je schwächer das Immunsystem, desto höher das Risiko eines Herpes-Ausbruchs.

Daher steht bei einer langfristigen Herpestherapie die Stärkung des Immunsystems an erster Stelle. Mit den richtigen Vitalstoffen lässt sich der Herpes-Ausbruch durchaus verhindern und vorbeugen.

UnterstĂĽtzende Vitalstoffe

VitalstoffErklärung
Zink

Weil Zink virushemmend wirkt, ist es das Mittel der Wahl zur Behandlung der Herpesinfektion. Zink kann nicht nur den Verlauf akuter Infektionen lindern, sondern auch Neuinfektionen vorbeugen.

L-Lysin

L-Lysin wird erfolgreich zur Behandlung von Herpes labialis eingesetzt. Präventiv haben sich Gaben von etwa 1,5g bewährt. Bei einem akuten Schub sind auch höhere Mengen von etwa 3g möglich. Eine Behandlung über mehrere Monate verhindert offenbar das Wiederauftreten von Fieberblasen. Weitere Fallstudien sind jedoch nötig, um die antivirale Wirkung von L-Lysin wissenschaftlich zu bestätigen.