MĂĽdigkeit

Hinter Müdigkeit verbergen sich Überarbeitung sowie seelische und körperliche Anstrengungen, aber auch zu wenig Schlaf. Ebenso werden auch verschiedene Krankheiten wie Schilddrüsenunterfunktion, Infektionskrankheiten oder Blutarmut als Ursache genannt. Nicht selten verbirgt sich hinter Müdigkeit aber auch ein Mangel an gewissen Vitaminen. Fehlen dem Körper die notwendigen Vitalstoffe, laufen unzählige Prozesse nicht mehr ideal. Dadurch kommt es unter anderem zum gestörten Zellstoffwachstum oder einer unzureichenden Versorgung der Gewebe mit Sauerstoff. Die Folgen sind Leistungsschwäche, Abgeschlagenheit und Müdigkeit.

Die zusätzliche Einnahme von Vitalstoffen in Form von Nahrungsergänzungsprodukten tragen beispielsweise zum Energiestoffwechsel bei und sorgen somit für eine einwandfreie Funktion von Muskeln und Gehirn.

UnterstĂĽtzende Vitalstoffe

VitalstoffErklärung
Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B2 hilft bei chronischer Müdigkeit und verbessert die Stimmung und Konzentration.

Vitamin B12

Die Ausbildung der Blutkörperchen kann nicht nur durch Eisenmangel, sondern auch durch einem B12 Mangel gestört werden. Dies führt zur allgemeinen Leistungs- und Immunschwäche. Rechtzeitig erkannt, lässt sich dieser Blutmangel (Megaloblastäre Anämie) sehr schnell durch entsprechende Gaben von Vitamin B12 beheben.