Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Entzündung des zentralen Nervensystems. Die Erkrankung kann die Sehnerven, das Rückenmark und das Gehirn umfassen. MS betrifft meist junge Erwachsene und ist in Verlauf und Anzeichen von Fall zu Fall so unterschiedlich, dass kaum allgemeingültige Aussagen gemacht werden können. Daher wird eine Behandlung individuell angepasst.

Unterstützend zur Therapie und zur gesunden und ausgewogenen Ernährung können bestimmte Vitamine die Nervenerkrankung positiv beeinflussen. Durch die Einnahme zusätzlicher Vitalstoffe wird die Schubanzahl reduziert. Außerdem wirkt sich das Entzündungsgeschehen im Körper positiv aus, da einige Vitalstoffe als sogenannte Radikalfänger wirken. Hinzu kommt, dass mehr entzündungshemmende Stoffe gebildet werden und das Immunsystem gestärkt wird.

UnterstĂĽtzende Vitalstoffe

VitalstoffErklärung
Vitamin D

Einerseits kommt Multiple Sklerose seltener in Gebieten mit hoher Sonneneinstrahlung vor, wie etwa in den Alpen und am Äquator, andererseits konnte in Studien gezeigt werden, dass Vitamin D bei Multipler Sklerose stabilisierend wirkt.3,4,5

Vitamin B7 (Biotin)

Biotinsupplemente könnten das Voranschreiten der Krankheit Multiple Sklerose verlangsamen und womöglich bereits verursachte Schäden mindern, so eine erste Studie zu diesem Thema. Größer angelegte Studien mit einer Kontrollgruppe sind jedoch nötig.

Threonin

 Als Baustein für Glycin kommt Threonin indirekt eine antispastische Wirkung bei der Behandlung von Multipler Sklerose zu. Neben der Supplementation mit Glycin empfiehlt sich daher begleitend die zusätzliche Gabe von Threonin.