Dattel

Die Echte Dattelpalme (Phoenix dactylifera) ist eine alte Kulturpflanze des Orients, die in heißen, trockenen Regionen der Erde gedeiht. Ihre Früchte haben einen süßen, karamellähnlichen Geschmack und gelten bei den Beduinen als "Brot der Wüste". Sie haben einen so hohen Nährstoffgehalt, dass sie den Nomaden für eine längere Zeit als Grundnahrungsmittel dienen können. In Deutschland sind frische Datteln nur von September bis Ende Januar verfügbar, getrocknete hingegen das ganze Jahr über.

Inhaltsangabe

  1. Gesundheitspotential
  2. andere Anwendungsgebiete - Verwendung in der Kosmetik
  3. Lagerung
  4. Verwendung in der Küche
  5. Verschiedene Formen
  6. Gesundheitliche Studien und Erkenntnisse

 

Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Dattel

VitalstoffMenge je 100g
Natrium35.00 mg
Kalium649.00 mg
Calcium61.00 mg
Phosphor60.00 mg
Magnesium50.00 mg
Eisen1.90 mg
Vitamin A (Ă„quivalent)25.00 mcg
Vitamin E0.20 mg
Vitamin B10.04 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.09 mg
Vitamin B3 (Niacin)2.00 mg
Vitamin B60.13 mg
Vitamin C2.00 mg

100g Datteln decken den Tagesbedarf an Vitaminen, Spurenelementen sowie Ballast- und Mineralstoffen

Datteln leisten einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Ernährung, weil sie viele wichtige B-Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Eisen und Magnesium, sowie Vitamin A und C enthalten. Sie sind frei von Fetten und Cholesterin und sorgen dafür, dass unser Körper langfristig mit Energie versorgt ist. Sie haben antioxidative, entzündungshemmende Eigenschaften, wirken sich positiv auf unsere Verdauung, den Blutdruck und die Leistungsfähigkeit unseres Gehirns aus.

Guter Energielieferant

Getrocknete Datteln liefern schnell und nachhaltig Energie, um zum Beispiel das Tief am Nachmittag zu überwinden. Trotz ihres hohen Zuckergehalts sind sie wesentlich gesünder als anderen Süßigkeiten. Die Früchte lassen durch ihre vielen Ballaststoffe und den Stärkeanteil den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen als beispielsweise Schokolade und erzielen so eine nachhaltige Sättigung. Auch Sportler schätzen den gesunden Energieschub, der zudem viel Magnesium und Calcium liefert.

Zur Förderung der Verdauung

Datteln sind besonders reich an löslichen Ballaststoffen, die für eine gute Verdauung verantwortlich sind. Der Genuss der Früchte wirkt einer Verstopfung entgegen, senkt das Risiko für Darmkrebs und für die Entstehung von Hämorrhoiden. Zudem wirken Datteln auch gegen Durchfall, indem sie den Magen-Darm-Trakt im Gleichgewicht halten, beruhigen und die Darmflora verbessern. Mit dem Verzehr von 3 Datteln am Tag können Sie die Anzahl guter Darmbakterien erhöhen und Darmbeschwerden lindern.

Zur Senkung des Blutdrucks und des Risikos für Herzkrankheiten

Die viel Kalium und wenig Natrium enthaltenden Früchte fördern die Herzgesundheit und reduzieren das Risiko für Schlaganfälle. Der hohe Magnesiumgehalt von Datteln entspannt die Blutgefäße, hilft den Blutdruck zu senken und die Herzfrequenz zu regulieren. Auch sollen die braunen, süßen Früchte dazu beitragen "schlechtes" LDL-Cholesterin im Körper zu senken.

Gegen Eisenmangel und Anämie

Für niedrige Hämoglobinwerte und eine Anämie zeigt sich in der Regel ein Eisenmangel im Organismus zuständig. Typische Symptome eines Eisenmangels sind Müdigkeit, Konzentrationsschwäche sowie kalte Hände und Füße. Mit dem hohen Eisengehalt in Datteln unterstützen Sie die Hämoglobinproduktion im Körper und beugen somit einer Anämie vor beziehungsweise behandeln sie. Das in Datteln ebenso enthaltene Vitamin C unterstützt die Eisenaufnahme.

Gegen Entzündungen und Gelenkschmerzen

Aufgrund ihrer antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften, hilft der Verzehr von Datteln Entzündungen in Gelenken entgegen zu wirken und Schmerzen zu lindern. Vor allem der Magnesiumgehalt von Datteln verbessert die Muskelfunktion, lockert Anspannungen und reduziert Entzündungen an Gefäßwänden.

Für eine verbesserte Gehirnleistung und gesunde Nerven

Für die Funktion unseres Gehirns und des Nervensystems können Datteln einen guten Beitrag leisten. So verbessert der hohe Kaliumgehalt in den Früchten die Wachheit des Gehirns und gleichzeitig den Schlaf. Enthaltenes Vitamin B5 unterstützt unsere Konzentrationsfähigkeit. Auch die weiteren B-Vitamine in Datteln sind für die Aufrechterhaltung einer Normalfunktion des Nervensystems essenziell. Nicht zuletzt schützten Antioxidantien in den Früchten vor Schäden durch freie Radikale und verbessern unsere kognitiven Fähigkeiten.

Für stärkere Knochen und ein gutes Immunsystem

Datteln sind reich an Magnesium, Kupfer, Mangan und Selen. Somit sind sie ein ideales Nahrungsmittel für gesunde Knochen und ein starkes Immunsystem.

Für gesunde Augen

Die Früchte versorgen den Körper mit viel Vitamin A und unterstützen dadurch die Gesundheit der Augen. So fördert das Vitamin die Regeneration der Netzhaut und senkt das Risiko einer Makuladegeneration. Außerdem helfen die in Datteln enthaltenen Antioxidantien Lutein und Zeaxanthin den Augen, gesundheitsschädigende UV-Strahlung besser zu filtern.

Für eine gesunde Schwangerschaft

Dattel liefern werdenden Müttern und dem heranwachsenden Kind viele wichtige Nährstoffe. Sie stärken die Gebärmuskulatur, reduzieren Verstopfungen und erleichtern die Geburt.

Bei Schlafbeschwerden und als Stimmungsaufheller

Datteln enthalten den Stoff Tryptophan, der im Gehirn zu Serotonin und zu Melatonin verarbeitet wird. Dies hat eine beruhigende und schlaffördernde Wirkung auf uns. Verzehren Sie ein paar der Früchte am Abend, wirkt sich das positiv auf Ihre Schlafprobleme aus. - Dieser Effekt ist bei arabischen Völkern von alters her bekannt. Zudem wird dieser Eiweißbaustein der Dattel in den dunklen Wintermonaten als Stimmungsaufheller geschätzt.

Anwendung in der Kosmetik

In den Kernen der Dattel wurde ein östrogenartiges Phyto-Hormon entdeckt, welche eine hautstraffende, regenerierende und stark feuchtigkeitsspendende Wirkung aufweist. Dieses wird beispielsweise Pflegecremes für das Gesicht zugesetzt. Überdies bewirkt das durch den Verzehr der Früchte aufgenommene Vitamin B3 (Niacin) eine Reparatur von Lichtschäden, während Vitamin E die Haut vor oxidativem Stress schützt.

Datteln richtig lagern

Frische Datteln sollten im Allgemeinen schnell verzehrt werden. Bei 3 bis max. 7 °C halten sie sich im Kühlschrank ca. 3-4 Wochen. Eine längere Aufbewahrung ist im Gefrierfach möglich. Luftdicht verpackte getrocknete Datteln hingegen sind dank ihres hohen Zuckergehalts gekühlt mindestens ein Jahr lagerfähig, im Kühlfach unter Umständen bis zu 5 Jahren. Lassen Sie die Trockenfrüchte jedoch recht lang im Kühlschrank liegen, trocknen sie weiter aus, kristallisieren aufgrund ihres Zuckergehalts und verlieren an Aroma. Zudem verändern sie ihre Konsistenz und werden noch süßer. Insgesamt ist es ratsam, die Datteln beim Entnehmen aus der Packung nicht mit den Fingern, sondern mit einer Gabel oder Zange zu berühren, um ihre Haltbarkeit zu steigern.

Verwendung in der Küche

Achten Sie darauf, dass die Früchte unbehandelt, ungeschwefelt und ungezuckert sind. Datteln eignen sich wunderbar zum Rohverzehr und sind ein natürlicher Snack für unterwegs. Überdies werden sie gern als Fingerfood verwendet, wobei sie mit Frischkäse, Nugat oder Marzipanrohmasse gefüllt werden. Ein beliebter Klassiker in der spanischen Küche sind Datteln im Speckmantel. Im orientalischen Raum verwendet man Datteln als beliebte Zutat für Couscousgerichte. Sie schmecken zudem herrlich als süße Zutat auf Salaten und können zu sogenannten Energy Balls verarbeitet werden. Hierbei werden Datteln, Mandel und Cashews im Mixer zu einer klebrigen Masse verarbeitet, anschließend gerollt und mit Kokosflocken "paniert".

Verschiedene Formen

Der Nährstoffgehalt von getrockneten und frischen Datteln ist relativ ähnlich, wobei beide Formen sehr gesundheitsfördernd sind. Ein kleiner Unterschied liegt darin, dass frische Früchte stärker die Verdauung ankurbeln und bei hohem Verzehr auch eine abführende Wirkung aufweisen. Des Weiteren ist der prozentuale Anteil an Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen sowie anderen gesunden Pflanzenstoffen in frischen Datteln geringer. Ursache für dieses Phänomen ist der höhere Wasseranteil der Früchte.

Gesundheitliche Studien und Erkenntnisse

Datteln erleichtern die Geburt
Laut einer Studie der jordanischen University of Science and Technology aus dem Jahre 2011 sollten Schwangere ungefähr vier Wochen vor dem Geburtstermin damit beginnen, täglich sechs Datteln zu verzehren, um ihre Entbindung zu erleichtern und zu verkürzen. Zur Studie.