Haselnusskerne

Lecker und gesund - Haselnusskerne gehören dank ihres kräftigen Aromas zu den bekanntesten und beliebtesten Nüssen. Sie sind mehr als nur eine Knabberei für zwischendurch, denn sie enthalten eine Vielzahl von lebenswichtigen Nährstoffen.

Inhaltsangabe
  1. Gesundheitspotential
  2. Zubereitung und Lagerung
  3. Verwendung in der Küche

 

Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Haselnusskerne

VitalstoffMenge je 100g
Natrium2.00 mg
Kalium630.00 mg
Calcium225.00 mg
Phosphor330.00 mg
Magnesium150.00 mg
Eisen3.80 mg
Vitamin A (Äquivalent)5.00 mcg
Vitamin E26.60 mg
Vitamin B10.40 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.20 mg
Vitamin B3 (Niacin)1.40 mg
Vitamin B60.31 mg
Vitamin C3.00 mg

Für eine abwechslungsreiche, vollwertige Ernährung

Haselnusskerne sind schon seit langer Zeit Bestandteil der menschlichen Ernährung. Funde belegen, dass Haselnüsse bereits in der Steinzeit verzehrt wurden. Mit ihrem hohen Anteil an Fett eignen sie sich hervorragend als energiereicher Nahrungsvorrat für die kalte Jahreszeit. Wegen ihres Kaloriengehalts sollten Haselnüsse in Maßen genossen werden. Trotzdem sind sie eine wertvolle Ergänzung für jeden Speiseplan. Sie versorgen den Körper mit hochwertigen Fettsäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Die im Handel erhältlichen Haselnusskerne können von zwei unterschiedlichen Pflanzen stammen: von der Gemeinen Hasel, die bei uns heimisch ist, oder von der Lambertshasel, die vorwiegend im Mittelmeerraum und Nahen Osten vorkommt.

Wichtige Antioxidantien für den Körperzellen-Schutz

Unter der Bezeichnung Vitamin E ist eine Gruppe fettlöslicher Substanzen zusammengefasst: die Tocopherole. Eine ihrer wichtigsten Funktionen im menschlichen Körper ist der antioxidative Schutz vor freien Radikalen, die Körperzellen schädigen können. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen den positiven Einfluss von Vitamin E auf das Immunsystem. Außerdem spielen Tocopherole eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung und Entzündungshemmung. Sie unterstützen Entwicklung sowie Gesunderhaltung von Skelettmuskulatur und Nervensystem. Vitamin-E-Mangel kann zu mentalen Beeinträchtigungen führen. Eine Deckung des Vitamin-E-Bedarfs durch Nüsse ist sinnvoller als durch Nahrungsergänzungsmittel, da hierbei das Risiko einer Überdosierung minimiert wird. Zur Studie.

Für einen gesunden Stoffwechsel und festes Bindegewebe

Haselnusskerne zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an Mangan aus. Der menschliche Körper benötigt täglich nicht sehr viel von diesem Spurenelement, aber die Folgen eines Manganmangels sind weitreichend, wie eine medizinische Studie zeigt. Mangan ist wichtig für gesundes Binde-, Knorpel- und Knochengewebe. Als Enzymbestandteil ist es an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Unter bestimmten Umständen besteht ein erhöhter Manganbedarf, beispielsweise bei regelmäßigem Verzehr von Nahrungsmitteln aus raffinierten Kohlenhydraten oder bei hohem Alkoholkonsum. Die Einnahme von bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln wie Eisen hemmt die Aufnahme von Mangan aus der Nahrung. Auch in diesem Fall ist der Verzehr von manganreichen Nahrungsmitteln wie Haselnüssen sinnvoll. Zur Studie.

Verbesserte Konzentration und geistige Leistungsfähigkeit

Studentenfutter-Mischungen enthalten meistens Haselnusskerne. Dies ist kein Zufall, denn das in den Nüssen enthaltene Cholin unterstützt die Konzentrationsfähigkeit und die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Eine gute Cholin-Versorgung hilft dem Körper, den Neurotransmitter Acetylcholin in ausreichenden Mengen zu bilden. Dieser Botenstoff ist unter anderem verantwortlich für die schnelle Kommunikation verschiedener Hirnregionen untereinander sowie zwischen Nerven und Muskeln. Einen Anteil dieses wichtigen Botenstoffs bildet der Körper selbst, der Rest stammt aus der Nahrung. Schwangere und ältere Menschen haben oft einen erhöhten Bedarf an Cholin. Vor allem für Vegetarier und Veganer sind Haselnusskerne eine wichtige Cholin-Quelle, denn viele gute Cholin-Lieferanten sind tierischen Ursprungs.

Zubereitung und Lagerung

Haselnüsse halten sich am längsten, wenn sie in ihrer natürlichen Verpackung - der eigenen Schale - lagern. Geschälte Haselnusskerne brauchen Schutz vor Licht und Feuchtigkeit, damit sie ihren Geschmack behalten und nicht schimmeln. Wie alle fettreichen Nahrungsmittel sollten sie an einem kühlen Ort aufbewahrt werden. Wenn sie sich nicht mehr in einer verschweißten Verpackung befinden, halten sie sich noch etwa 4 bis 6 Wochen. Haselnusskerne lassen sich besser lagern als bereits gehackte oder gemahlene Nüsse. Deswegen ist es sinnvoll, die Haselnüsse nur bei Bedarf zu mahlen.

Verwendung in der Küche

Haselnusskerne finden sich in vielen Müsli- und Knabbermischungen. Wenn Sie keine fertigen Produkte kaufen möchten, können Sie Ihre Lieblingsmischung aus Nüssen, Früchten, Trockenobst und Getreideflocken selbst zusammenstellen. Besonders beliebt sind Haselnüsse in Form von Gebäck. Haselnusskuchen, -muffins, -makronen oder -plätzchen - es gibt kaum eine Form von Backwerk ohne Rezepte für Haselnuss-Varianten. Vor allem bekennende Naschkatzen kommen bei den leckeren Nüssen auf ihre Kosten: Nusseis, Haselnusskrokant oder gebrannte Haselnüsse lassen sich zu Hause herstellen. Aus frisch gerösteten Haselnusskernen können Sie außerdem Haselnusssirup und -likör für Desserts, Mixgetränke oder Backwaren herstellen.

Pikante Rezepte mit Haselnusskernen

Das wohlschmeckende Aroma gerösteter Haselnusskerne verfeinert nicht nur Süßspeisen. Bei der Zubereitung pikanter Gerichte erweisen sich die Nüsse als ebenso vielseitig. Zerkleinert sind sie eine schmackhafte Zutat für Pesto und Saucen. Nussbutter oder Nusssenf sorgen für Abwechslung bei kalten Speisen. Sie können die gehackten Nusskerne in ein Salatdressing mischen oder über einen Rohkostteller streuen. Haselnüsse passen geschmacklich zu vielen Gemüsesorten. Karotten, Lauch, Pilze oder Rosenkohl sind nur wenige Beispiele. Im Herbst bieten sich Haselnuss-Kürbis-Kombinationen an. Der Nussgeschmack harmoniert mit vielen Fleischsorten. In Verbindung mit fettarmem Fisch, Geflügel oder Käse ergeben sich eiweißreiche Mahlzeiten mit hoher biologischer Wertigkeit.

Gesunde Nährstoffe für die Paläo-Diät

Haselnusskerne sind ein wichtiger Bestandteil der sogenannten Paleo- oder Steinzeitdiät. Diese Diätform beruht auf der Annahme, dass der menschliche Körper für die Verarbeitung bestimmter Lebensmittel nicht geschaffen ist. Dazu zählen neben den industriell hergestellten Nahrungsmitteln vor allem Milch, Getreide und Hülsenfrüchte. Um gesund zu bleiben, sollten Menschen nur das essen, was bereits in der Steinzeit zur Verfügung stand: Fleisch, Eier, Obst, Gemüse und Nüsse. Haselnusskerne mit ihren reichhaltigen Inhaltsstoffen und ihrer vielseitigen Verwendungsweise sind ein wichtiger Bestandteil für einen vollwertigen Paleo-Speiseplan. Sie liefern wichtige essenzielle Fettsäuren sowie Nährstoffe, die dem Körper bei einer anderen Ernährungsweise von Vollkorngetreide oder Hülsenfrüchten zugeführt werden.