Ingwer

Mit Ingwer verbinden viele in der Regel zunächst exotische Speisen aus Fernost - kein Wunder, stammt das Gewächs doch ursprünglich aus der tropischen Region Asiens. Doch mittlerweile ist Ingwer auch hierzulande zum Kochen als Gewürz recht beliebt, sogar in Süßigkeiten findet man den Geschmacksstoff immer häufiger. Zu Recht, denn der Stamm der Pflanze ist ein gesundes Heilmittel, das bei so einigen Beschwerden helfen kann.

Inhaltsangabe
  1. Gesundheitspotential
  2. Ingwer bei Schwangeren und Kindern
  3. andere Anwendungsgebiete - Verwendung in der Kosmetik
  4. Lagerung
  5. Verwendung in der Küche
  6. Verschiedene Formen
  7. Medizinische Studien und Erkenntnisse

 

Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Ingwer

VitalstoffMenge je 100g
Natrium34.00 mg
Kalium910.00 mg
Calcium97.00 mg
Phosphor140.00 mg
Magnesium130.00 mg
Eisen17.00 mg
Vitamin A (Ă„quivalent)1.00 mcg
Vitamin E0.00 mg
Vitamin B10.02 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.04 mg
Vitamin B3 (Niacin)0.70 mg
Vitamin B60.16 mg
Vitamin C5.00 mg

Die Wunderwurzel aus Fernost

Die Wurzel des Ingwers - häufig auch Ingwerknolle genannt - weist ein unverwechselbares Aroma auf. Doch viel wichtiger ist die Wirkung, die dieses Gewächs entfaltet: Reich an Vitamin C und voller Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen und Calcium kann die Wurzel bereits in kleiner Dosis wahre Wunder bewirken.

Hilfreich gegen Erkältungen

Im Ingwer sind Gingerol und Shoagol enthalten, beides hat auf den Körper einen wärmenden Effekt. Vor allem bei Erkältungen mit Schüttelfrost bringt Ingwer dadurch den Kreislauf wieder in den Schwung und hat eine wohltuende Wirkung auf die betroffene Person.

Ingwer vorbeugend gegen Übelkeit und Erbrechen

Im akuten Fall nicht ganz so hilfreich, doch vorbeugend aufgrund der antiemetischen Wirkung ist der Ingwer bei Übelkeit und Erbrechen ein heilendes Mittel. So ist es zum Beispiel sinnvoll Ingwer vor einer Reise zu sich zunehmen, wenn Sie an Reiseübelkeit leiden. Auch schwören einige Schwangere auf Ingwer gegen die Morgenübelkeit, doch ist Ingwer in der Schwangerschaft - wie in einem späteren Absatz erläutert wird - mit Vorsicht zu genießen.

Für eine verbesserte Verdauung

Durch die im Ingwer enthaltenen ätherischen Öle wird der Gallenfluss angeregt, Blähungen werden gelindert. Magensaft und Speichelbildung werden ebenfalls durch den Konsum von Ingwer angeregt, wodurch insgesamt die Verdauung verbessert wird.

Gegen Verspannungen

Die ätherischen Öle im Ingwer sind des Weiteren für eine krampflindernde Wirkung zuständig. Besonders hilfreich ist dies bei Menstruationsbeschwerden, Magenverstimmungen, aber auch Muskelverkrampfungen, Hexenschuss und sogar Rheuma.

Als Unterstützung bei einer Diät

Der Konsum von Ingwer beeinflusst den Stoffwechsel positiv, wodurch der Körper Schadstoffe leichter abstoßen kann. Außerdem verhilft er zu einem schnelleren Sättigungsgefühl und unterstützt bei der Fettverbrennung.

Schwangere und Kinder nur mit Vorsicht genießen

Wie bereits zuvor erwähnt, ist Ingwer in der Schwangerschaft nicht vollkommen unbedenklich. Während er in den ersten Monaten noch hilfreich gegen die Übelkeit ist, fördert er im Verlauf der Schwangerschaft aber die Wehen, sodass vor dem Verzehr mit dem Arzt Rücksprache gehalten werden sollte. Kinder unter sechs Jahren sollten völlig auf den Konsum von Ingwer verzichten. Zuviel Ingwer führt außerdem zu Juckreiz und/oder Sodbrennen - die gut schmeckende Wurzel ist also in Maßen zu genießen.

Anwendung in der Kosmetik

In der Kosmetik hat der Ingwer ebenfalls eine heilende Wirkung, so wird mit Salben oder Cremes Juckreiz gemindert. Masken mit Ingwer hingegen sind als Anti-Aging-Produkte zu erhalten, da die Inhaltsstoffe des Ingwers eine schützende und pflegende Wirkung auf die Haut haben und diese somit jünger erscheinen lässt.

Ingwer richtig lagern

Umso frischer der Ingwer ist, desto länger hält er sich natürlich auch. Deshalb sollte bereits beim Kauf darauf geachtet werden, dass die Knolle nicht weich und runzelig ist, sondern fest ist und schwer in der Hand liegt. Ein solcher frischer Ingwer kann dann bis zu drei Wochen im Kühlschrank gelagert werden. Allerdings sollten Sie ihn luftdicht einpacken, zum Beispiel in Alufolie oder einer Dose. Bei Zimmertemperatur hingegen trocknet die Knolle schnell aus. Eingefroren mit Schale ist der Ingwer etwa drei Monate haltbar, ohne Schale bis zu einem halben Jahr.

Verwendung in der Küche

Bio-Ingwer kann mit Schale verwendet werden, nur älterer oder nicht aus biologischem Anbau stammender Ingwer sollte vor der Verarbeitung geschält werden, ansonsten erhalten Sie einen unerwünschten holzigen Geschmack. Gerne wird der Ingwer in asiatischen Gerichten als geriebenes Gewürz verwendet, doch auch im vielen europäischen Rezepten hat die Knolle mittlerweile Einzug gehalten. Ebenso kann Ingwer sehr gut zu Tee oder Saft verarbeitet werden.

Verschiedene Formen

Mittlerweile ist frischer Ingwer in jedem gut geführten Supermarkt erhältlich. Doch Ingwerprodukte werden noch in einigen anderen Formen verkauft: Als fertig gemahlenes Gewürz, als Teebeutel, in Form von Kapseln aus der Apotheke, in Bonbons und als Sirup bzw. Saft. Auch Ingwer-Öl kann gekauft oder selbst hergestellt werden, welches sich gut als Massageöl eignet und aufgrund der enthaltenden ätherischen Öle anregend wirkt.

Medizinische Studien und Erkenntnisse

Ingwer im Kampf gegen Krebs
Eine gemeinsame Studie der Georgia State University und der Winship Cancer Institute of Emory University in Atlanta hat ergeben, dass der Ingwer aufgrund der enthaltenen anti-karzinogener Wirkstoffe in Zukunft zur Krebsbehandlung eingesetzt werden könnte. Zur Studie.

 

Passende Beiträge aus unserem Magazin: