Sternfrucht

Die Sternfrucht (Averrhoa carambola L.) ist ein Baum, der eine Höhe von zehn Metern erreichen kann und große, gerippte, gelbe Beerenfrüchte hervorbringt. Aufgeschnitten haben diese Früchte das Aussehen von Sternen. Die Heimat der zackigen Schönheit liegt in Südostasien, doch wird die Sternfrucht weltweit in Gebieten mit tropischem Klima kultiviert. Die Sternfrucht ist auch unter dem Namen Karambole bekannt. Sternfrüchte enthalten viel Pro-Vitamin A und Vitamin C.

Inhaltsangabe

  1. Gesundheitspotential
  2. Lagerung
  3. Verwendung in der Küche
  4. Verschiedene Formen
  5. Gesundheitliche Studien und Erkenntnisse

 

Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Sternfrucht

VitalstoffMenge je 100g
Natrium2.00 mg
Kalium133.00 mg
Calcium3.00 mg
Phosphor12.00 mg
Magnesium10.00 mg
Eisen0.08 mg
Vitamin A (Ă„quivalent)3.00 mcg
Vitamin E0.15 mg
Vitamin B10.01 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.02 mg
Vitamin B3 (Niacin)0.37 mg
Vitamin B60.02 mg
Vitamin C34.00 mg

Karambole für gutes Sehen und Aussehen

Vitamin A entsteht aus Carotinen (Pflanzenfarb- und -schutzstoffe). Lebewesen bauen aus den rund 60 derzeit bekannten Carotinen das wichtige Vitamin, ohne dass wir nicht existieren können. Insbesondere die Augen sind auf eine ausreichende Zufuhr angewiesen. Vitamin A ist ein Bestandteil des Sehpurpurs Rhodopsin. Eine Sehschwäche kann in einem Vitamin-A-Mangel begründet sein. Das Vitamin ist aber auch ein wichtiger Immunschutzstoff für die Schleimhäute. Diese bilden sozusagen einen Schutzwall gegen eindringende Krankheitserreger. Dieser Aufgabe können die Schleimhäute aber nur nachkommen, wenn sie gesund und gut gepflegt sind. Vitamin A arbeitet überdies mit dem Wachstumshormon zusammen, das nachts für die Zellregeneration und Zellenverjüngung sorgt.

Ohne „C“ geht nichts

Vitamin C spielt praktisch bei jeder Enzymreaktion und bei der Produktion annähernd aller Hormone eine besondere Rolle. Wir nehmen das Vitamin bereits im Mund aus dem Nahrungsbrei auf. Für den Körper ist Vitamin C ein bedeutender Immunschutzfaktor mit welchem Infektionen und zahlreichen Beschwerden vorgebeugt werden kann. Nebenbei unterstützt Vitamin C beim Abnehmen und sorgt für gute Laune. Das C-Vitamin hat den höchsten Fatburning-Index und ist am Aufbau der stimmungsaufhellenden Neurotransmitter Noradrenalin, Dopamin und Serotonin beteiligt. Sternfrüchte sind gute Vitamin C Lieferanten. Es lohnt sich gerade in der Erkältungszeit hin und wieder Karambole auf den Speiseplan zu setzen.

Sternfrüchte richtig lagern

Karambole sind Früchte, die nachreifen. Sie sind gekühlt einige Tage haltbar. An den Längsrippen ist erkennbar, wann die Sternfrucht ausgereift ist: die Rippen werden bräunlich. Nun ist es höchste Zeit, die Sternfrüchte zu verzehren.

Verwendung in der Küche

Sternfrüchte können Sie samt Schale und Kernen genießen. Wenn Sie sie quer in Scheiben schneiden, entstehen dekorative Sterne, mit denen sich Desserts, Torten, Cocktails und vieles mehr verzieren lassen. In exotischen Obstsalaten machen Karambole eine gute Figur. Kompott und Marmeladen verleihen Sternfrüchte einen gewissen Pfiff. Aus Sternfrüchten lassen sich süßsaure oder scharfe Chutneys herstellen und ihr Saft ist ein leckeres Erfrischungsgetränk. Mit zunehmender Reife werden Sternfrüchte süßer, da der Gehalt an Oxalsäure sinkt. Allerdings handelt es sich auch bei reifen Früchten um eine milde Süße mit eher dezentem Aroma.

Hinweis: Vorsicht bei Nierenerkrankungen! Bei Patienten mit Niereninsuffizienz kommt es nach dem Genuss von Karambole häufig zur sogenannten Sternfruchtvergiftung. Eine sofortige Dialyse ist unabdingbar. Aufgrund des hohen Gehalts an Oxalsäure sollten Sternfrüchte auch von gesunden Menschen nur in Maßen verzehrt werden.

Verschiedene Formen

Karambole sind ganzjährig frisch im Handel, auch als Konserven und Saft sind sie erhältlich.

Gesundheitliche Studien und Erkenntnisse

Sternfrucht Fasern als mögliche Komponente in "functional food" untersucht
In einer Studie wurde aufgezeigt, dass Sternfruchtfasern das Potential bergen, in speziellen Nahrungsmitteln bei kardiovaskulären Erkrankungen eingesetzt zu werden. Zur Quelle.

Studie überprüft Einsatzmöglichkeit von Sternfruchtwurzel bei Alzheimer
In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Sternfruchtwurzel als Mittel gegen Kopfschmerzen, Übelkeit und Husten eingesetzt. Eine Studie untersuchte, ob es Anhaltspunkte für eine lohnende Behandlung von Gedächtnisdefiziten bei Alzheimer Patienten gibt. Die Forscher kommen zum Schluss, dass Sternfruchtwurzel ein entsprechendes Potenzial aufweist. Zur Studie.

Sternfrucht Extrakt erweist sich als wirksam bei nicht-alkoholbedingter Fettleber
Im Tierversuch zeigte phenolischer Extrakt aus Sternfrüchten verbessernde Effekte bei nicht-alkoholbedingter Leber Steatose. Zur Quelle.

Sternfruchtsaft könnte die Entwicklung bzw. das Fortschreiten von diabetischer Neuropathie hemmen
In einer Studie an diabeteskranken Mäusen wurde der Einfluss von Karambolesaft untersucht. Die Wissenschaftler kommen zum Schluss, dass der Fruchtsaft künftig in der Diabetestherapie eine Rolle spielen und möglicherweise die Entwicklung von diabetischer Neuropathie hemmen beziehungsweise verhindern könnte. Zur Studie.