OPC - Gesund und schön durch Traubenkernextrakt

Trauben in der Kosmetik © racamani / Fotolia

Wer sich über Vitalstoffe informiert und seiner Gesundheit selbst etwas Gutes tun möchte, wird um das Thema OPC nicht herumkommen. Bei Oligomere Proanthocyanidinen, kurz OPC, handelt es sich um antioxidativ wirksame Flavenole aus der Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe beziehungsweise Bioflavonoide. Bereits vor vielen Jahren konnten zahlreichen Studien belegen, dass dem Extrakt, das im Übrigen aus reinen Taubenkernen gewonnen wird, eine starke Heil- und Schutzkraft innewohnt. Dennoch - erst seit Kurzem wird OPC das Maß an Aufmerksamkeit zuteil, das dem natürlichen Wirkstoff gebührt. Erfahren Sie in folgendem Artikel, worum es sich bei OPC tatsächlich handelt, wie es wirkt und wie Sie optimal von der Einnahme profitieren können. 

OPC - Weltweit stärkstes Antioxidant?

Schauen wir uns diverse Studien der letzten Jahre an, konnte unmissverständlich belegt werden, dass es sich bei OPC um das derzeit weltweit stärkste, bekannte natürliche Antioxidant handelt. OPC besitzt infolge dessen eine 18 bis 20 mal stärkere Wirkkraft als Vitamin C und wirkt freien Radikalen etwa 50 mal stärker entgegen als beispielsweise Vitamin E. Studien (1) aus Großbritannien konnten zudem belegen, dass Oligomere Proanthocyanidine die antioxidative Aktivität im Blut erhöhen. Bereits 300 mg Traubenkernextrakt pro Tag genügen, um die antioxidative Aktivität innerhalb von fünf Tagen zu vervielfachen. Betrachten wir nun sämtliche Studien zusammen, zeichnet sich ein klares Bild ab. So wirkt OPC längst nicht nur positiv auf das Blut und das Immunsystem. Auch die Haut, die Augen und das Hormonsystem profitieren von der regelmäßigen Einnahme des Extraktes. Aufgrund seiner starken Heil- und Anti-Aging-Wirkung kommt es nicht nur als zuverlässiger Radikal-Fänger, sondern auch als kosmetisch wirksames Schöhnheitsmittel zum Einsatz. 

Kosmetik, Schönheit und Anti-Aging

OPC gegen Hautalterung

Trockene, faltige Haut, die mit den Jahren an Geschmeidigkeit und Ausstrahlung verliert, resultiert aus einem Übermaß an freien Radikalen. Diese greifen im Laufe der Zeit die Zellen an und sorgen in erster Linie dafür, dass die Haut an Spannkraft verliert. Bilden sich noch dazu hartnäckige, besonders tiefe Falten, liegt dies daran, dass die Radikale nicht nur die oberste Hautschicht, sondern auch die beiden Faserproteine Elastin und Kollagen angreifen. Werden Elastin und Kollagen immer wieder angegriffen, verlieren sie an Stabilität und werden mittels bestimmter Enzyme anschließend vom Organismus abgebaut. Ein zusätzlicher Angriff findet auf die Blutgefäße und die Fibroblasten statt, die eigentlich dazu in der Lage wären, neue Proteine zu bilden - Ein Teufelskreis, dessen Ursache an der Wurzel gepackt werden muss. Perfekt gelingt dies mit OPC, denn der Wirkstoff schützt sowohl Faserproteine und Blutgefäße, als auch Fibroblasten und verhindert somit eine vorzeitige Hautalterung. 

OPC für gesundes, schönes und volles Haar

Wie japanische Studien belegen konnten, wird die Zellvermehrung der Haarfollikel bei Einnahme von OPC um etwa 230 % gesteigert. Dies bedeutet nicht nur, dass das Haar wesentlich schneller, sondern auch deutlich geschmeidiger und glänzender wächst. Des Weiteren beeinflusst OPC den Haarzyklus insofern, dass es die Anzahl der sich im Wachstum befindender Haare erhöht. Folglich kann der Haarwuchs gezielt gefördert und Haarausfall effektiv entgegengewirkt werden. 

Gesundheit und Fitness

OPC für bessere Sehkraft

Insbesondere heutzutage werden unsere Augen zunehmenden Belastungen ausgesetzt. Langes Arbeiten am Computer sowie künstliches Licht können die individuelle Sehkraft früher oder später nachträglich beeinträchtigen. Bereits mit der Einnahme von und 300 mg OPC täglich kann einem möglichen Augenschaden sowie der damit einhergehenden Verschlechterung der Sehkraft effektiv vorgebeugt werden, wie Erfahrungswerte aus aller Welt klar belegen konnten. 

Gesundes Herz, gesunde Blutgefäße

Nicht nur Augen, Haut und Haar werden von freien Radikalen negativ beeinflusst oder gar nachhaltig geschädigt. Auch zahlreiche Stoffwechsel-, Herz-Kreislauf- und Knochenprobleme resultieren aus dem Angriff freier radikale. Als eine der weit verbreitetsten Erkrankungen überhaupt gilt beispielsweise der Bluthochdruck. Dieser kann nicht zuletzt auf die Schädigung und Verhärtung der Blutgefäße zurückgeführt werden, was bis hin zu gefährlichen Auswirkungen auf Herz und Kreislauf führen kann. Auch Blutgefäße bauen sich aus Faserproteinen auf. An dieser Stelle kommt OPC zum Einsatz, denn es hält die Gefäße stabil und elastisch. Oxidative Schäden eventuelle Ablagerungen können gezielt verhindert werden, das Risiko für lebensbedrohliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann um ein Vielfaches reduziert werden. 

OPC wirkt Allergien entgegen

OPC gilt ebenso als natürliches Anti-Histamin und kann dabei behilflich sein, allergische Reaktionen abzumildern. Begründet liegt dies in seiner Fähigkeit, entzündungsfördernde Enzyme zu hemmen, die in aktivierter Form zu einer Histaminausschüttung führen würden. Im Allgemeinen besitzt OPC nicht nur eine antioxidative, sondern auch eine stark entzündungshemmende Wirkung auf den gesamten Organismus. Nicht zuletzt aus diesem Grund wird dem Traubenkernextrakt nachgesagt, es fördere zusätzlich eine schnelle Wundheilung und helfe auch bei chronischen Entzündungen.

Anwendungsgebiete im Überblick

Neben den bereits erwähnten Anwendungsgebieten kann OPC bei einer enormen Vielzahl weiterer Beschwerden behilflich sein. Um Ihnen ein konkretes, zusammenfassendes Bild zu verschaffen, hier nun sämtliche alle Anwendungsgebiete sowie weitere Ergänzungen noch einmal im Überblick:

  • OPC verbessert die Qualität von Haut und Haar und kann als zuverlässiges Anti-Aging-Mittel zum Einsatz kommen. (2)
  • OPC verbessert die Sehfähigkeit.
  • OPC erhöht die Elastizität der Blutgefäße.
  • OPC wirkt einem hohen Cholesterinspiegel entgegen. (3)
  • OPC fördert eine schnelle Wundheilung und bekämpft Entzündungen.
  • OPC schützt Gehirn und Nervenzellen.
  • OPC senkt das Risiko, an Arteriosklerose zu erkranken. (4)
  • OPC vervielfacht die Wirkung von Vitamin C und hilft unter anderem so, Erkältungen und Infekten vorzubeugen. 
  • OPC kann beim Abnehmen helfen. (5)
  • OPC beugt Karies vor. (6)

OPC-Bedarf natürlich decken?

Ähnlich wie Vitamin C kommen Oligomere Proanthocyanidine in einer Menge rein pflanzlicher Lebensmittel vor. Eine recht beachtliche Menge an OPC befindet sich sowohl in Rotwein, aber auch in Äpfeln (insbesondere den Kernen), Waldheidelbeeren und Erdbeeren. Erdbeeren enthalten pro 100 g circa 40 g OPC, Rotwein um die 46 g. Um auf einen täglich ausreichenden OPC-Gehalt zu kommen, müssten sie somit täglich circa 800 g frische Erdbeeren oder auch 2 1/2 Flaschen Rotwein zu sich nehmen. Das dies insbesondere in letzterem Fall wohl kaum möglich oder gar gesund sein wird, ist offensichtlich. Dazu kommt, dass lange Transportwege den individuellen OPC-Gehalt maßgeblich negativ beeinflussen. Wurden Beeren und Früchte demnach zu lang gelagert, sinkt der Gehalt nahezu gegen 0. Besser ist es demnach, auf natürliche Nahrungsergänzungsmittel aus Traubenkernen und/ oder Pinienrinde zurückzugreifen. Wichtig ist es dabei, unbedingt darauf zu achten, dass es sich um ein hochwertiges Präparat handelt, dass mittels eines schonenden Extrationsverfahrens aus den zuvor zerkleinerten Rohstoffen gewonnen wurde und tatsächlich einen hohen Gehalt an Oligomere Proanthocyanidinen vorweisen kann. Achten Sie darauf, dass das Supplement weitestgehend ohne Zusatzstoffe auskommt und idealerweise über ein Analyse-Zertifikat verfügt, das wiederum Ausschluss über den OPC-Gehalt gibt. Wählen Sie zudem lieber Kapseln als Pulver, denn Traubenkernextrakt ist dafür bekannt, extrem bitter zu schmecken. Richten Sie sich zwecks der Dosierung nach der Packungsbeilage oder nehmen Sie sich 250 bis 300 mg pro Tag als Richtwerte.

Quellen
(1) Britische Studie aus Birmingham zur Erhöhung der antioxidative Aktivität: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23176379
(2) Studie zum Thema Hautalterung: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16670692
(3) Amerikanische Studie zum Thema Cholesterin: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11508317
(4) Studie zum Thema Übergewicht: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15042136
(5) Japanische Studie zur Prävention von Arteriosklerose: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23176379
(6) Amerikanische Studie zur Prävention von Karies: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21860242

Autor/-in:

Laura

Aufgrund meines persönlichen Krankheits- und Heilungsweges sowie aufgrund allgemeinen Interesses an Naturheilkunde verfüge ich über weitreichende Erfahrungen mit Vitaminen, Mineralien, Superfoods und Co.. Nahrungsergänzungsmittel zählen ebenso zu meinem Spezialgebiet wie eine gesunde, weitestgehend rein pflanzliche Ernährung.