Diabetiker

Diabetiker sollten besonders auf eine ausreichende Vitalstoffzufuhr achten, da Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente eine bedeutende Rolle bei der Regulation des Zuckerstoffwechsels und für die Vorbeugung von Spätfolgen des Diabetes haben.

Einige Medikamente bei Diabetes wie zum Beispiel Metformin haben Wechselwirkungen auf den Nährstoffhaushalt, da sie unter anderem für eine erhöhte Ausscheidung sorgen können. Sinnvoll kann es daher sein, diese Nährstoffe parallel in Form von Nahrungsergänzungen zuzuführen, um Nebenwirkungen von Medikamenten zu verringern. Dabei ist jedoch zu beachten, dass eine zusätzliche Gabe von Vitalstoffen den Bedarf an Insulin sowie oralen Antidiabetika verändern kann. Hier sollte vor der Anwendung von Nahrungsergänzungen Rücksprache mit dem behandelnden Arzt gehalten werden.

UnterstĂĽtzende Vitalstoffe

Kalium

Besonders wichtig ist ein gesunder Kaliumhaushalt für Diabetiker, denn ein Mangel führt zu einer zunehmenden Insulinresistenz. Weiterhin können die Insulinersatztherapie sowie ein gesteigerter Blutzuckerwert dazu führen, dass vermehrt Kalium ausgeschieden wird. Da Kalium für die Produktion von Insulin wichtig ist, kann es bei einem Kaliummangel zu erhöhtem Blutdruck kommen, was wiederum bei Diabetes gefährlich werden kann.

Magnesium

Ob Diabetiker auch zu den Risikogruppen zu zählen sind, wird derzeit unter Medizinern kontrovers diskutiert. Es zeigt sich ein Zusammenhang zwischen der Blutzuckereinstellung und dem Magnesiumspiegel. Vermutet wird auch, dass Magnesiummangel sich negativ auf die Netzhaut auswirkt.2

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Oftmals ist die Ausscheidung von Pantothensäure bei Diabetikern gesteigert. Daher haben auch sie einen erhöhten Bedarf. 

Chrom

Menschen, die von Diabetes mellitus betroffen sind, weisen häufig einen Chrom-Mangel auf. Chrom kann eingesetzt werden, um die typischen Beschwerden von Diabetikern zu lindern. 

Omega-6-Fettsäuren

Erkrankte mit Diabetes mellitus sind womöglich nicht imstande, aus Linolsäure GLA zu bilden, weil sie das dafür benötigte Enzym Delta-6-Desaturase nicht synthetisieren können. Dementsprechend muss GLA mit der Nahrung zugeführt werden.

Vanadium

Längst ist bekannt, dass das essentielle Spurenelement Chrom die Insulinwirkung verbessern kann. Vanadium scheint hingegen auch ohne Anwesenheit von Insulin im Organismus aktiv zu sein. Womöglich benötigen Diabetiker mehr Vanadium als andere Menschen.