Kinder und Jugendliche

Die ausreichende Versorgung mit allen notwendigen Nährstoffen ist im Kinder- und Jugendalter besonders wichtig. Nur so können das körperliche Wachstum und eine gute geistige Entwicklung sichergestellt werden. Aus diesem Grund brauchen Kinder und Jugendliche hochwertige Eiweiße, viel Energie sowie essentielle Fettsäuren. Wichtig sind weiterhin verschiedene B-Vitamine, aber auch Calcium, Vitamin C, Zink und Vitamin D. Erhalten Kinder und Jugendliche nicht die Nährstoffe, die sie benötigen, steigt das Risiko für die Entstehung chronischer Erkrankungen im Alter. Hierzu zählen neben Diabetes mellitus auch Osteoporose oder Herzkrankheiten.  

Bereits im Kindes- und Jugendalter kann ein Nährstoffmangel Symptome und Erkrankungen wie erhöhte Infektanfälligkeit, Karies, Heuschnupfen oder Neurodermitis und Akne begünstigen.

Die folgende Übersicht zeigt Ihnen, welche Nährstoffe für Kinder und Jugendliche wichtig sind:

UnterstĂĽtzende Vitalstoffe

Calcium

Da die Knochen bis zum 20. Lebensjahr aufgebaut werden, sollten gerade Kinder und Jugendliche ausreichend mit Calcium versorgt werden. Für eine gesunde Knochenentwicklung helfen zusätzlich eine gute Versorgung mit Vitamin D und viel Bewegung an der frischen Luft.

Vitamin C

Während des Wachstums ist der Körper ganz besonders auf Vitamin C angewiesen, da es am Aufbau der Knochen und Muskeln mitwirkt. Wird der erhöhte Bedarf nicht gedeckt, kann schnell ein Mangel entstehen.

Vitamin D

Insbesondere bei Kindern kann ein Vitamin D-Mangel schwerwiegende Folgen haben. Das Skelett entwickelt sich womöglich nicht richtig, die Zähne sind nicht kräftig und das Kind ist häufig krank. Wenn Sie Symptome wie diese bei Ihrem Kind beobachten, suchen Sie umgehend einen Arzt auf.

Zink

Kinder im Wachstum haben einen erhöhten Zinkbedarf bei gleichzeitig oft einseitigen Ernährungsvorlieben. Ein Mangel kann so schneller entstehen.

Vitamin B9 (Folsäure)

In der Wachstumsphase ist der Folsäurebedarf erhöht. Daher sollten besonders Kinder und Jugendliche auf eine ausgewogene Ernährung achten, um ihren Folsäurebedarf decken zu können.

Jod

Bei Kindern steigern Wachstumsschübe den Bedarf. Jodmangel führt zu Konzentrations- und Leistungsschwäche.6 

Arginin & Ornithin

In der Wachstumsphase benötigt der Körper hohe Mengen L-Arginins, um den Organismus mit Wachstumshormonen zu versorgen und eine gesunde Entwicklung sicherzustellen. Daher ist während dieser Lebensphase eine gesunde Ernährung besonders wichtig.

Leucin

Während des Wachstums ist der Bedarf an Leucin ebenfalls erhöht. Eine ausgewogene Ernährung ist in dieser Lebensphase daher besonders wichtig.