Raucher

Rauchen entzieht dem Körper wichtige Nährstoffe, zudem erhöht es die Blutfett- und Cholesterinwerte. Diese sind wiederum Risikofaktoren für die Entstehung eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls. Rauchen verstärkt auch das Risiko für Osteoporose, da es den Verlust von Mineralstoffen in den Knochen begünstigt. Wer nicht mit dem Rauchen aufhören kann, sollte zumindest darauf achten, seinen Körper mit Nährstoffen in ausreichender Menge zu versorgen.

Vitamin C ist für Raucher von besonderer Bedeutung, denn das Vitamin wird bei dieser Risikogruppe schnell verbraucht. Reserven im Körper müssen dadurch immer wieder aufgefüllt werden. Zudem senkt Rauchen die im Körper verfügbaren Mengen an Beta-Carotin (Vorstufe von Vitamin A), Vitamin D sowie den Vitaminen B12 und Folsäure.

UnterstĂĽtzende Vitalstoffe

Vitamin A

Um die Zellfunktion aufrecht zu erhalten, wird unter anderem vermehrt Vitamin A benötigt. Vitamin A wird durch das im Zigarettenrauch enthaltene Schwermetall Cadmium beschleunigt abgebaut. Zwar haben Raucher einen erhöhten Bedarf an diesem Vitamin, jedoch sollte beachtet werden, dass eine dauerhaft hohe Zufuhr von synthetischem Beta-Carotin (Vorstufe von Vitamin A) das Risiko für Lungenkrebs verstärken kann. Raucher sollten stattdessen auf viel frisches Obst und Gemüse setzen, um das darin enthaltene natürlich vorkommende Beta-Carotin aufzunehmen.

Vitamin C

Beim Rauchen verbraucht der Körper sehr viel Vitamin C durch oxidativen Stress (freie schädliche Radikale können nicht schnell genug abgebaut werden). Vitamin C schützt als Radikalfänger die Zellen und Gefäße vor Infektionen und Erkrankungen.

Calcium

Durch Rauchen steigt das Osteoporoserisiko und die Gefahr für Knochenbrüche, da den Knochen verstärkt Mineralstoffe entzogen werden. Calcium ist wesentlich für stabile Knochen.

Vitamin B12

Raucher leiden oft an einem Mangel an B-Vitaminen, da hier der Abbau beschleunigt ist.

Vitamin B9 (Folsäure)

Raucher leiden oft an einem Mangel an Folsäure, da der Abbau von B-Vitaminen bei der Personengruppe generell beschleunigt ist.

Vitamin B6

Der Abbau an B-Vitaminen ist bei Rauchern beschleunigt. Zudem beeinträchtigt der Tabakkonsum die Umwandlung von Vitamin B6 in seine aktive Form.

Omega-6-Fettsäuren

Lebensstilfaktoren wie Rauchen, Alkoholkonsum und Bewegungsmangel erfordern ebenfalls eine vermehrte Zufuhr vonOmega-6-Fettsäuren.