SchilddrĂĽsenunterfunktion

Bei der Schilddrüsenunterfunktion produziert der Körper weniger Hormone, als er für eine vollständige Funktion benötigt. Diese Unterfunktion kann angeboren, aber auch erworben worden sein und wird in drei Formen unterteilt. Je nach Form äußert sich die Schilddrüsenunterfunktion beispielsweise durch schweren Jodmangel oder, wenn intaktes Schilddrüsengewebe zerstört wird.

Neben der medikamentösen Therapie spielt die richtige Ernährung eine wesentliche Rolle. Daneben unterstützen Nährstoffe den Körper im Kampf gegen aggressive, freie Radikale. Die Einnahme bestimmter Vitalstoffe versorgt die Zellen optimal und erhöht die Leistungsfähigkeit.

UnterstĂĽtzende Vitalstoffe

VitalstoffErklärung
Eisen

Eisenmangel kann die Aufnahme von Jod verhindern.