Knochenbildungsstörungen

Störungen der Knochenbildung entstehen aufgrund von unterschiedlichen Erkrankungen oder einer angeborenen Entwicklungsstörung. Außerdem kommt es bei der Einnahme von bestimmten Medikamenten zu Wachstums- und Knochenbildungsstörungen.

Unterst√ľtzende Vitalstoffe

VitalstoffErklärung
Phosphor

Aufgrund seiner Funktion für die Stabilität von Knochen und Zähnen wird Phosphor therapeutisch bei Knochenbildungsstörungen eingesetzt, beispielsweise bei der seltenen Krankheit Polycythämie. Hierbei wird Phosphor in radioaktiver Form (Radiophosphortherapie) vor allem bei älteren Personen als Ausweichtherapie eingesetzt. Das Leukämierisiko ist dadurch jedoch erhöht. Die gleiche Therapieform wird unter anderem bei der Blutbildungskrankheit essentielle Thrombozythämie angewendet.