Alzheimer

Alzheimer ist eine unheilbare hirnorganische Krankheit, dessen Ursache unbekannt ist. Durch Eiweißablagerungen kommt es zum fortschreitenden Untergang von Nervenzellverbindungen und Nervenzellen im Gehirn. Im Verlauf der Krankheit entsteht ein Kupfermangel. Ist der Kupferspiegel im Gehirn zu niedrig, wird der Eiweißbausteinbeschädigt, der die Balance des Stoffwechsels von Kupfer in den Zellen beeinflusst. Der beschädigte Eiweißbaustein sorgt wiederum für die Bildung von Alzheimer-Plaque. Daher sollte dieser Mangel möglichst ausgeglichen werden. Hier eignet sich Kupfer unterstützend zur Therapie der Alzheimer-Krankheit.

Eine gesunde Lebensweise und die optimale Versorgung mit Vitalstoffen können das Erkrankungsrisiko deutlich senken. Bei bereits bestehendem Alzheimer bewirkt die zusätzliche Einnahme von Vitalstoffen, dass die Abbauprozesse verlangsamt werden und die Funktion des Gedächtnisses verbessert wird.

Passende Beiträge aus unserem Magazin:

UnterstĂĽtzende Vitalstoffe

VitalstoffErklärung
Kupfer

In einer Studie mit Alzheimer-Patienten konnte gezeigt werden, dass die Patienten mit niedrigen Kupferwerten schlechter bei kognitiven Tests abschnitten als solche mit besseren Kupferwerten. Dabei werde die Kupferversorgung mit Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit schlechter und nur Patienten im Frühstadium wiesen noch annehmbare Werte auf. Demnach könnte Kupfer in Zukunft eine Rolle bei der Alzheimer-Therapie spielen.

Threonin

In Glycin umgewandeltes Threonin vermag die Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Daher könnte Threonin und Glycin in Zukunft eine größere Bedeutung bei der Behandlung von neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimer zukommen.

L-Carnitin

Aufgrund seiner antioxidativen Wirkung spielt Carnitin eine Rolle beim Zellschutz. Carnitin kann daher alternde Nervenzellen vor dem Tod schützen. Wegen seiner durchblutungssteigernden Wirkung wird die Energieversorgung des Hirns verbessert, wodurch das Voranschreiten von Krankheiten wie Demenz und Alzheimer verlangsamt werden kann.