Holunderbeeren

Holunder (Sambucus nigra) ist ein bis zu zehn Meter hoch wachsender Baum, der im Frühsommer kleine cremefarbene, essbare Blüten trägt und anschließend fast schwarze Holunderbeeren hervorbringt. Ausgereifte Holunderbeeren enthalten wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, Polyphenole und Anthozyane. Unreife Holunderbeeren sind schwach giftig, denn sie enthalten ein Blausäure abspaltendes Glykosid, das sogenannte Sambunigrin.

Inhaltsangabe

  1. Gesundheitspotential
  2. Lagerung
  3. Verwendung in der Küche
  4. Verschiedene Formen
  5. Gesundheitliche Studien und Erkenntnisse

 

Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Holunderbeeren

VitalstoffMenge je 100g
Natrium1.00 mg
Kalium303.00 mg
Calcium37.00 mg
Phosphor57.00 mg
Magnesium30.00 mg
Eisen1.60 mg
Vitamin A (Ă„quivalent)60.00 mcg
Vitamin E1.00 mg
Vitamin B10.07 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.07 mg
Vitamin B3 (Niacin)1.50 mg
Vitamin B60.25 mg
Vitamin C18.00 mg

Anthozyane binden freie Radikale

Anthozyane (hier vorwiegend Sambucin und Sambucyanin) sind wasserlösliche Pflanzenfarbstoffe, welche dem Zellsaft von Pflanzen eine intensiv rote, violette oder blaue Farbe verleihen. Die stark färbenden Holunderbeeren sind besonders reich an Anthozyanen. Anthozyane wirken antioxidativ und antiinflammatorisch, erweitern und schützen die Blutgefäße und verbessern das Sehvermögen. Durch die antioxidativen Eigenschaften sind Anthozyane in der Lage, die DNA, Lipide und Kohlenhydrate vor Schaden zu bewahren. Wer sich in der Erkältungszeit gegen Erreger wappnen möchte, sollte täglich zu einem Gläschen Holundersaft greifen.

Folsäure - nicht nur für werdende Mütter

Folsäure ist ein wichtiges Vitamin aus der Gruppe der B-Vitamine. Es wird für unzählige Stoffwechselprozesse benötigt, zum Beispiel für Zellteilungs- und Wachstumsvorgänge. Von daher verwundert es nicht, dass diesem Vitamin in der Schwangerschaft besondere Bedeutung zukommt. Im ersten Drittel einer Schwangerschaft steigt der Folsäurebedarf um etwa 50 %. Ein Mangel an diesem Vitamin steigert das Risiko, dass das Kind mit einem sogenannten Neuralrohrdefekt ("offener Rücken") zur Welt kommt. Das Neuralrohr schließt sich während der ersten vier Schwangerschaftswochen. Häufig wissen Frauen zu diesem Zeitpunkt noch gar nichts von ihrem Kind. Deswegen sollten Frauen mit Kinderwunsch auf eine ausreichende Folsäureversorgung achten.

Blasse Menschen können mit Folsäure gegen ihre Blutarmut vorgehen. Außerdem schützt Folsäure die Schleimhäute und senkt das Risiko, an einer Arteriosklerose und damit an Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erkranken.

Eisen - ein wichtiges Spurenelement

Wie die bereits erwähnte Folsäure, spielt auch Eisen in den Zellen eine wichtige Rolle. Das Spurenelement ist für die Zellbildung aber ganz besonders für die "Zellatmung" wichtig. Eisen hilft mit, dass der Sauerstoff, den wir über die Lunge aufnehmen, an den roten Blutfarbstoff (Hämoglobin) gebunden und somit über den Blutkreislauf im gesamten Organismus verteilt sowie zur Energiegewinnung genutzt wird. Vegetarier müssen ihre Eisenversorgung im Blick behalten. Holunderbeersaft ist ein guter pflanzlicher Eisenlieferant.

Holunderbeeren richtig lagern

Die Holunderbeerensaison startet im September und dauert etwa einen Monat. Frische Holunderbeeren lassen sich nicht lange lagern, es kann zu Gärungsprozessen kommen. Bewahren Sie die Beeren am besten im Kühlschrank auf und verarbeiten Sie sie zügig. Sollten Sie die Holunderbeeren nicht kurzfristig zubereiten können, frieren Sie diese am besten ein.

Tipp: Die Beeren nach dem Waschen mit einer Gabel von den Stängeln streifen. Da der Saft stark färbt, am besten Einmalhandschuhe anziehen!

Verwendung in der Küche

Aus Holunderbeeren lassen sich köstlicher Saft, Kompott, Marmeladen, Gelees und Mus herstellen. Da die Beeren einen sehr herben Geschmack haben, kommt man um die Zugabe von Zucker nicht herum. Aus diesem Grund wird Holunderbeerensaft in der Regel mit Wasser verdünnt getrunken. Für Kompott und Marmelade empfiehlt sich eine Kombination mit Äpfeln oder Quitten. In der norddeutschen Küche ist die sogenannte Fliederbeersuppe mit Schneeklößchen als Dessert oder süßes Hauptgericht sehr populär. In der Schweiz schätzt man Holunderbeeren als "Schweizer Mus". Für dieses Gericht werden die Holunderbeeren in Teig gebacken und mit Zucker und Zimt bestreut.

Verschiedene Formen

Holunderbeeren sind relativ selten im Handel, üblicherweise werden sie wild gesammelt. Erhältlich sind getrocknete Beeren, Holunderbeersaft und Holunderbeerenpulver. Holunderbeerenpulver wird aus gefriergetrockneten Beeren hergestellt und kann zur Zubereitung von Heißgetränken oder als Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden.

Gesundheitliche Studien und Erkenntnisse

Erkältungen bei Flugreisenden mit Holunderbeerextrakt vorbeugen
Holunderbeeren sind ein altes traditionelles Hausmittel bei Grippe und Erkältungen. Ein australisches Forscherteam hat die präventive Wirkung von Holunderbeeren im Zusammenhang mit Atemwegsinfekten bei Flugreisenden untersucht. Flugreisen, insbesondere Interkontinentalflüge, bedeuten für den Körper Stress pur. Trockene Luft, Klimaanlage, Sauerstoffgehalt, Luftdruckschwankungen und die kühle Atmosphäre im Flugzeug sind Faktoren, welche den Organismus stark belasten. Erschwerend kommen die Temperaturunterschiede durch den Klimawechsel hinzu. Häufig endet die Flugreise mit einer deftigen Erkältung. In einer Doppelblindstudie wurde nun untersucht, wie sich eine galenische Zubereitung aus Holunderbeerextrakt im Vergleich zu einem Placebo darstellt. Das Interesse der Wissenschaftler galt vorwiegend der Anzahl der Erkältungstage. Der Unterschied erwies sich als signifikant. In der Holunderbeergruppe wurden annähernd halb so viele Erkältungstage verzeichnet, wie in der Placebogruppe. Zur Studie.

Holunder gegen Schwermut
Eine Studie an Mäusen aus dem Jahr 2014 kommt zu dem Schluss, dass gewisse Inhaltsstoffe aus Sambucus nigra bedeutende antidepressive Aktivitäten aufweisen. Die Studie legt die Vermutung nahe, dass Holunderextrakte eine leicht verfügbare Quelle für natürliche Antidepressiva sind. Zur Studie.

Grippeviren mit Holunder in Schach halten
Holunder ist ein weit verbreitetes Mittel, um mikrobielle Infektionen zu behandeln. Die antiviralen Effekte von Holunderbeeren wurden untersucht. Die Studie liefert Anhaltspunkte für die Effektivität von Holunder bei Kontakt mit Grippeviren. Zur Studie.