Vitamin B2 und Vitamin B2-Mangel

Das wasserlösliche Vitamin B2, auch Wachstumsvitamin oder Riboflavin genannt, übernimmt im Körper wichtige Aufgaben. Vitamin B2 kurbelt den Stoffwechsel an, indem es Nahrung in Energie umwandelt. Es kommt vor allem in Milch und Milchprodukten vor, aber auch in Fisch und Fleisch sowie pflanzlichen Lebensmitteln. Der tägliche Bedarf lässt sich über eine ausgewogene, gesunde Ernährung ausreichend decken. Allerdings sollten bestimmte Personengruppen wie Schwangere, Stillende oder Vegetarier ihren Vitamin B2-Haushalt im Auge behalten, denn bei ihnen erhöht sich möglicherweise der Bedarf.

Funktion im Körper

Vitamin B2 fungiert vorwiegend als Bestandteil von Coenzymen und ist somit an zahlreichen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt. So hilft Vitamin B2 dem Körper: 

  • Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln
  • bei der Abwehr von Krankheiten
  • beim Schutz der Nervenzellen
  • beim Wachstum
  • bei der Entwicklung des Embryos
  • beim Aufbau der Schilddrüsenhormone
  • bei der Umwandlung von Purin in Harnsäure
  • beim Abbau von Fett

Außerdem unterstützt es die Wirkung von Vitamin B3 und Vitamin B5 im Körper. Auch für feste Fingernägel, gesunde Haut und gesundes Haar wird Vitamin B2 benötigt. 

Vitamin B2-Mangel

In Deutschland ist ein reiner Vitamin B2-Mangel äußerst selten. Dennoch muss das Vitamin dem Körper regelmäßig zugeführt werden, denn in der Regel kann Vitamin B2 im Körper nur für einige Wochen gespeichert werden. Mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung ist die regelmäßige Versorgung mit Riboflavin allerdings kein Problem. 

Ursachen

Kommt es dennoch zu einem Mangel, kann dies verschiedene Ursachen haben, wie:

  • einseitige Diäten
  • Chemotherapie
  • Darmerkrankungen
  • dauerhafter Stress
  • Wechselwirkungen mit unterschiedlichen Medikamenten wie Antidepressiva oder Kontrazeptiva
  • schwere Erkrankungen wie Tuberkulose
  • Alkoholabhängigkeit
  • Infektionen
  • Lebererkrankungen
  • genetische Dispositionen

Vitamin B2-Mangel Symptome

Ein Mangel an Vitamin B2 zeigt sich durch typische Anzeichen wie:

  • Halsschmerzen
  • eingerissene Mundwinkel
  • allgemeine Abgeschlagenheit
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsschwäche
  • Müdigkeit
  • entzündliche Hautveränderungen
  • Hautausschläge
  • Hautschuppung
  • raue Haut
  • Entzündungen von Zunge und Mundschleimhaut

In schweren Fällen kann es zu:

  • Wachstumsstörungen
  • neurologischen Störungen
  • Blutarmut
  • Veränderungen an Augen
  • Veränderungen von Haut und Schleimhäuten 
  • Hautkrankheiten wie seborrhoische Dermatitis

kommen. Weiterhin könnte ein Vitamin B2-Mangel einen grauen Star begünstigen. Zudem hat ein schwerer Mangel beträchtliche Auswirkungen auf den Stoffwechsel anderer Vitamine wie Vitamin K, Vitamin B3, Vitamin B6 und Folsäure

Vitamin B2-Mangel behandeln und vorbeugen

Anhand der Blutwerte und Beschwerden diagnostiziert der Arzt einen Mangel an Vitamin B2. Häufig tritt der Mangel in Kombination mit anderen B-Vitaminen auf. Aus dem Grund werden häufig Kombinationspräparate empfohlen. 

Eine Vorbeugung empfiehlt sich dann, wenn der tägliche Bedarf aus verschiedenen Gründen über die Ernährung nicht gedeckt wird. Hier werden je nach Lebensumstand und Alter zwischen ein bis fünf Milligramm täglich eingenommen. Als Standardempfehlung gilt die ein- bis dreifache Tageszufuhr. 

Selbstbehandlung

Durch eine tägliche ausgewogene Mischkost wird der Körper bei gesunden Menschen ausreichend mit Vitamin B2 versorgt. Leichte Mängel können durch das Zuführen entsprechender Nahrungsmittel oder die Einnahme von Vitaminpräparaten behoben werden. 

Überdosierung

Eine Überdosierung von Vitamin B2 mit Beschwerden ist auch bei der Zufuhr von größeren Mengen nicht bekannt, da der Überschuss über die Nieren wieder ausgeschieden wird. 

Täglicher Bedarf

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Vitamin B2 folgenden täglichen Bedarf:

Säuglinge 

0 bis unter 4 Monate: 0,3mg
4 bis unter 12 Monate: 0,4mg

Kinder 

1 bis unter 4 Jahre: 0,7mg
4 bis unter 7 Jahre: 0,8mg

Kinder und Jugendliche - weiblich

7 bis unter 10 Jahre: 0,9mg
10 bis unter 13 Jahre: 1,0mg
13 bis unter 15 Jahre: 1,1mg
15 bis unter 19 Jahren: 1,2mg

Kinder und Jugendliche - männlich

7 bis unter 10 Jahre: 1,0mg
10 bis unter 13 Jahre: 1,1mg
13 bis unter 15 Jahre: 1,4mg
15 bis unter 19 Jahren: 1,6mg

Erwachsene - weiblich

19 bis unter 25 Jahre: 1,1mg
25 bis unter 51 Jahre: 1,1mg
51 bis unter 65 Jahre: 1,0mg
65 Jahre und älter: 1,0mg

Erwachsene - männlich

19 bis unter 25 Jahre: 1,4mg
25 bis unter 51 Jahre: 1,4mg
51 bis unter 65 Jahre: 1,3mg
65 Jahre und älter: 1,3mg

Schwangere: 

2. Trimester: 1,3mg
3. Trimester: 1,4mg

Stillende: 

1,4mg

Passende Produkte

Tabletten Vitamin B-2 Riboflavin - 100 Tabletten
Kapseln Vitamin B-2 (Riboflavin) 100 Kapseln
Ampullen Vitamin B2 Injeel Ampullen

Risikogruppen Vitamin B2 (Riboflavin)-Mangel

RisikogruppeBeschreibung
Schwangere & Stillende

In der Schwangerschaft ist der Bedarf an Vitamin B2 erhöht, da ein Mangel beispielsweise zur Eklampsie führt. Hierbei handelt es sich um eine plötzlich auftretende Erkrankung im letzten Schwangerschaftsdrittel, die unter anderem mit Krampfanfällen einhergeht. Zudem kann es beim Ungeborenen zu Fehlbildungen wie einer Gaumenspalte führen. 

Auch stillende Frauen haben einen erhöhten Bedarf. Dementsprechend sollte die Nährstoffzufuhr angepasst werden. 

Vegetarier & Veganer

Vegetarier und Veganer müssen ihre Vitamine aus pflanzlichen Quellen beziehen, da Vitamin B2 teilweise in unzureichender Menge zur Verfügung steht. Dadurch entsteht ein Mehrbedarf, der durch Nahrungsergänzungsmittel erreicht wird. Besonders grünes Blattgemüse und Hülsenfrüchte können hier einem Mangel vorbeugen.

Sportler

Vitamin B2 erhält die Muskelkraft und stellt die Energie bereit, die ein Sportler für seine körperliche Belastung benötigt. Durch die vermehrte Energieproduktion erhöht sich der Bedarf.

Sonstige

Alkoholiker
Da Alkohol alle Vitamin B-Vorräte geradezu auffrisst, erhöht sich auch hier der Bedarf an Riboflavin.

gestresste Menschen
Bei seelischem und körperlichem Stress sowie starkem Leistungsdruck benötigt der Körper Vitamin B2, um Adrenalin auszustoßen. Dabei wird die doppelte Menge verbraucht. Die Reserven neigen sich dem Ende und fehlen schließlich im Stoffwechsel. 

Personen, die Diät halten
Riboflavin regt die Fettzellen zur Verbrennung an und holt das gespeicherte Fett aus den Fettzellen. Wer wenig Nahrung zu sich nimmt, nimmt automatisch auch weniger Vitamin B2 zu sich. Daher sollte die tägliche Nahrung mit Vitamin B2, besonders bei einer Diät, ergänzt werden. 

Vitamin B2 (Riboflavin) findet Anwendung bei

AnwendungsgebietBeschreibung
Hautprobleme

Wer ausreichend Riboflavin zuführt, sorgt für eine gesunde Haut und Schleimhaut.

 
Arteriosklerose

Zusammen mit anderen B-Vitaminen kann Riboflavin den Bluthomocysteinspiegel senken und somit beispielsweise Arteriosklerose verhindern.

 
Augenerkrankungen

Wird dem Körper genügend Vitamin B2 zugeführt, senkt sich das Kataraktrisiko.  (Katarakt = Grauer Star)

 
Nervenerkrankungen

Riboflavin kann die klinische Symptomatik bei Morbus Parkinson-Patienten verbessern.

 
Müdigkeit

Vitamin B2 hilft bei chronischer Müdigkeit und verbessert die Stimmung und Konzentration.

 
Entgiftung

Vitamin B2 hilft der Leber, Giftstoffe wie Pestizide oder Chemikalien aus dem Körper zu schwemmen.

 
Migräne

Laut einer Doppelblindstudie wurde an 55 Migränepatienten geprüft, ob sich Häufigkeit und Schwere von Anfällen durch Vitamin B2 reduziert. Die tägliche Gabe von 400mg Vitamin B2 über drei Monate zeigte eine wesentliche Verringerung von Schweregrad und Dauer der Migräneanfälle.

 

Lebensmittel die Vitamin B2 (Riboflavin) enthalten:

LebensmittelMenge/Einheit pro 100g
Cornflakes1.30 mg
1.00 mg
Kokosraspel0.60 mg
Mandeln0.60 mg
Champignon0.45 mg
Birkenpilz0.44 mg
Dill0.43 mg
Trüffel0.40 mg
Rotkappe0.40 mg
Paranüsse0.40 mg
Steinpilz0.37 mg
Makrele0.35 mg
Seelachs0.35 mg
Kürbiskerne0.32 mg
Aal0.32 mg
Petersilie0.30 mg
Gans0.26 mg
Sesamsamen0.25 mg
Cashewkerne0.25 mg
Sardine0.25 mg
Zander0.25 mg
Schafsmilch0.23 mg
Pinienkerne0.23 mg
Pfifferling0.23 mg
Scholle0.22 mg
Hering0.22 mg
Maronen0.22 mg
Miesmuschel0.22 mg
Sanddornbeeren0.21 mg
Flunder0.21 mg
Spinat0.20 mg
Brokkoli0.20 mg
Seehecht0.20 mg
Ente0.20 mg
Austern0.20 mg

Häufige Fragen und wissenswertes

Ist Vitamin B2 hitze- und lichtbeständig?

Riboflavin ist zwar weitestgehend hitzebeständig, allerdings wird es von Licht schnell zersetzt. Daher sollte beispielsweise Milch in hellen Glasflaschen dunkel gelagert werden. Außerdem sollte das Kochwasser (wenn es möglich ist) weiter verwendet werden, da Vitamin B2 bei der Zubereitung der Speisen ins Kochwasser übergeht.

Vitamin B2-Darreichungen

Vitamin B2 gibt es in unterschiedlichen Darreichungsformen. So sind im Handel Nahrungsergänzungsmittel in Form Tabletten, Sirup, Presslingen und Hartkapseln erhältlich. Da ein Vitamin B2-Mangel häufig in Kombination mit anderen Vitaminmangeln in Erscheinung tritt, ist Vitamin B2 zudem in vielen Kombinationspräparaten enthalten. Alle Präparate beugen einem Mangel vor oder gleichen ihn aus.

Quellen

Burgerstein, U., Schurgast, H, Zimmermann, M: Handbuch Nährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung (2012), Trias Verlag (12. Auflage)
https://vebu.de/themen/gesundheit/naehrstoffe/vitamin-b2
http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Vitamin-B2-Riboflavin-169161.html
http://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/vitamine/vitamin-b2-riboflavin
http://www.onmeda.de/naehrstoffe/vitamin_b2-funktion-im-koerper-2254-2.html
http://wirksam-oder-unwirksam.blogspot.de/2014/01/vitamin-b2-riboflavin-zur-prophylaxe.html