Vitamin B5 und Vitamin B5-Mangel

Vitamin B5, auch Pantothensäure genannt, zählt zur Gruppe der B-Vitamine. Der Name Pantothensäure wird vom griechischen Begriff "pantothen" abgeleitet, und bedeutet "überall". Wie der Name schon sagt, ist Vitamin B5 in fast allen pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln enthalten, wodurch ein Mangel eher selten eintritt. Pantothensäure ist außerdem ein wahrer Schönmacher in Sachen Haut- und Haarpflege und wird als Medikament zur Behandlung von Verbrennungen und Wunden eingesetzt.

Funktion im Körper

Im menschlichen Organismus wirkt Pantothensäure an unzähligen Stoffwechsel- und Wachstumsprozessen mit. Als Vorstufe des Coenzyms A (CoA) spielt Vitamin B5 eine wesentliche Rolle bei:

  • der Protein- und Fettsynthese
  • dem Auf- und Abbau von Kohlenhydraten und einigen Aminosäuren
  • dem Hormonstoffwechsel
  • der Synthese von Stress-, Wachstum- und Sexualhormonen
  • der Energiegewinnung im Zellstoffwechsel
  • der Bildung von Antikörpern
  • der Bildung verschiedener Neurotransmitter und Hämoglobin
  • der Wundheilung
  • der Gesundheit von Haut und Schleimhäute

Vitamin B5-Mangel

Da Pantothensäure in nahezu allen Nahrungsmitteln enthalten ist, entsteht nur selten ein Mangel. Kommt es dennoch zum Defizit, fehlen dem Körper meist auch andere Vitamine wie Niacin (Vitamin B3), Thiamin (Vitamin B1), Riboflavin (Vitamin B2) oder Vitamin B6 (Pyridoxin)

Ursachen

Als Auslöser für einen Mangel an Vitamin B5 kommen folgende infrage:

  • chronische Entzündungen (Darmerkrankungen)
  • hoher Alkoholkonsum
  • radikale Diäten (Fehl- oder Unterernährung)
  • Aufnahmestörung (Magen-Darm-Erkrankungen)

Vitamin B5-Mangel Symptome

Ein Defizit an Pantothensäure äußert sich folgendermaßen:

  • Ausbleichen der Haarfarbe
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • depressive Verstimmungen
  • Muskelschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Erbrechen
  • Magenschmerzen
  • Brennen und Taubheitsgefühl in den Unterschenkeln
  • Schmerzen in den Fußgelenken
  • Immunschwäche
  • schlechte Wundheilung

Vitamin B5-Mangel behandeln und vorbeugen

Auch wenn ein Mangel an Vitamin B5 sehr selten ist, sollte dieser behandelt werden, um Folgekrankheiten wie das sogenannte "Burning-Feet-Syndrom" ausschließen zu können. Diese Erkrankung tritt meist nach einer mehrmonatigen Unterversorgung auf und äußert sich anfangs durch Kribbeln und einem tauben Gefühl in den Zehen und führt zu einem Brennen und Stechen in den Füßen. Außerdem kommt es zu Muskelverspannungen und Nervenreizzuständen. 

Abhängig von der Ursache können Betroffene Ergänzungspräparate einnehmen, um einem Defizit vorzubeugen. Allerdings ist die Prävention mit einem Einzelpräparat nicht sinnvoll. Hier empfehlen sich Multipräparate. Diese beinhalten eine Kombination aus den verschiedensten Vitaminen. 

Selbstbehandlung

Betroffenen ist anzuraten, sich den Vitamin B5-Mangel vom Arzt gegebenenfalls bestätigen zu lassen, die Ursache abzuklären und sich bezüglich der Behandlung vom Arzt beraten zu lassen. 

Überdosierung

Über die normale Zusammenstellung der Nahrung wird ein Überschuss an Pantothensäure kaum erreicht. Selbst bei einer Zufuhr in höheren Dosen sind keine Nebenwirkungen bekannt, da der Überschuss sofort durch die Nieren ausgespült wird. Extrem hohe Dosierungen von mehr als zehn Gramm pro Tag führen zu Verdauungsstörungen und im schlimmsten Fall zu Durchfall. 

Täglicher Bedarf

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für Vitamin B5 folgenden täglichen Bedarf:

Säuglinge 

0 bis unter 4 Monate: 2mg
4 bis unter 12 Monate: 3mg

Kinder 

1 bis unter 4 Jahre: 4mg
4 bis unter 7 Jahre: 4mg
7 bis unter 10 Jahre: 5mg
10 bis unter 13 Jahre: 5mg
13 bis unter 15 Jahre: 6mg

Jugendliche und Erwachsene

15 bis unter 19 Jahren: 6mg
19 bis unter 25 Jahre: 6mg
25 bis unter 51 Jahre: 6mg
51 bis unter 65 Jahre: 6mg
65 Jahre und älter: 6mg

Schwangere

6mg

Stillende

6mg

Passende Produkte

Tabletten Vitamin B-5 250 Tabletten
Kapseln Vitamin B-5 500mg - 60 Kapseln
Flasche Vitamin B5 pro 50 ml

Risikogruppen Vitamin B5 (Pantothensäure)-Mangel

RisikogruppeBeschreibung
Diabetiker

Oftmals ist die Ausscheidung von Pantothensäure bei Diabetikern gesteigert. Daher haben auch sie einen erhöhten Bedarf. 

Senioren

Ältere Menschen sind meist nicht mehr in der Lage, ihre Nahrung ausgewogen und gesund zusammenzustellen. Außerdem müssen viele Senioren Medikamente einnehmen oder leiden an chronischen Darmerkrankungen, wodurch die ausreichende Versorgung mit Pantothensäure und anderen Nährstoffen und Vitaminen erschwert wird. 

Sonstige

Personen mit Fehl- oder Mangelernährung
Menschen, die streng Diät halten, sich einseitig ernähren, an Essstörungen leiden oder unter ständigem Termin- und Zeitdruck stehen sowie Alkoholkranke sind häufig nicht imstande, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Infolgedessen kommt es zu einem Mangel an Vitamin B5. 

Personen mit Magen-Darm-Erkrankungen
Bei Personen mit Verdauungsstörungen oder chronischen Entzündungen im Magen-Darm-Bereich ist die Aufnahme von Pantothensäure gehemmt, sodass sich der Bedarf erhöht.

Vitamin B5 (Pantothensäure) findet Anwendung bei

AnwendungsgebietBeschreibung
Abnehmen

Vitamin B5 kurbelt den Stoffwechsel an, wodurch mehr Fett verbrannt wird. Es schützt vor Heißhungerattacken und gibt Energie. 

 
Hautprobleme

Panthenol bindet außerordentlich gut Feuchtigkeit und sorgt somit für eine geschmeidige, glatte Haut. Außerdem reduziert Pantothensäure Rötungen und Hautreizungen. 

Sonnenbrand
Nach einem ausgiebigen Sonnenbad ist die Haut besonders empfindlich auf Berührungen. Insbesondere dann, wenn sie leicht gerötet oder gar verbrannt ist. In dem Fall hilft Dexpanthenol-Spray. Dies versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, kühlt angenehm und kann berührungsfrei auf die Haut gesprüht werden.

 
Wundheilung

Oberflächliche Hautdefekte können mit pantothensäurehaltigen Cremes, Sprays und Salben wirksam behandelt werden. Auch bei Wunden nach Verbrühungen und Verbrennungen hat sich Pantothensäure bewährt. Bei Verletzungen im Afterbereich regen dexpanthenolhaltige Cremes, Salben oder Sprays die Wundheilung an, hemmen die Entzündung und kühlen angenehm.

 
Haarausfall

Neben Vitamin B2 spielt Pantothensäure für gesunde Haare eine wesentliche Rolle. Das Vitamin macht Haare widerstandsfähiger, sodass es weniger ausdünnt und nicht so leicht bricht. Es beschleunigt das Wachstum von langsam wachsenden Haaren und versorgt das Haar mit Feuchtigkeit. Das Haar glänzt und wirkt voller.

 
Stress

Vitamin B5 wird auch als "Anti-Stress-Vitamin" bezeichnet. Ist der Körper ausreichend mit Pantothensäure versorgt, hilft Vitamin B5 leichter mit hohen Belastungen und Stress umzugehen.

 

Häufige Fragen und wissenswertes

Was verschlechtert die Aufnahme von Vitamin B5?

Durch einen hohen Alkoholkonsum verliert das Gewebe Pantothensäure, da Ethanol die Nutzung der Pantothensäure reduziert.

Vitamin B5 bei Akne

Bei der Therapie gegen Akne ist Pantothensäure ein beliebtes und viel eingesetztes Mittel. Unsere Haut benötigt Talg und Öl, um feucht und gesund zu bleiben. Produziert der Körper zu viel Öl und Talg kommt es durch verstopfte Poren zu bakteriellen Entzündungen, Pusteln und Pickeln. 

Eine Therapie mit hoch dosierter Pantothensäure verringert die Talg- und Ölproduktion der Haut. Öl kann sich auf der Haut langsamer und deutlich weniger bilden. So wird Keimen und Bakterien der Nährboden entzogen, Entzündungen heilen schneller ab und das Hautbild verfeinert sich. 

Wer seine Akne mit Pantothensäure bekämpfen möchte, sollte Einiges beachten:

  • Anstatt der normalen Tagesdosis wird Vitamin B5 gegen Akne in höheren Dosen eingenommen - angefangen von einem Gramm bis hin zu zehn Gramm pro Tag.
  • Die Dosis wird in langsamen Schritten erhöht, damit sich der Körper anpassen kann. Dabei ist ein Zeitraum von zwei Wochen geeignet.
  • Die Gesamtdosis wird auf drei Einzeldosen (morgens, mittags, abends) verteilt.
  • Für eine bessere Verträglichkeit empfiehlt es sich, die Einzelration nach der Mahlzeit einzunehmen.
  • Ist eine deutliche Besserung der Akne ersichtlich, wird die Dosis wieder reduziert. Hier ist es ratsam, die Dosis auf drei Gramm zu senken und Pantothensäure noch einige Zeit einzunehmen.
  • Mitunter müssen Betroffene mit anfänglichen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Durchfall rechnen. In der Regel gehen diese Beschwerden nach einigen Tagen wieder zurück. Sollten die Nebenwirkungen weiter beobachtet werden, wird die Einnahme abgesetzt. 
  • Durch die zusätzliche Einnahme von Zink verbessert sich die Wirkung von Pantothensäure. 

Vitamin B5-Darreichungen

In Supplementen wird Pantothensäure in stabiler Form als Calciumpantothenat eingesetzt. Außerdem wird es im Handel als Panthenol angeboten - einem Alkohol, welches der Körper schnell zu Pantothensäure konvertiert. 

Bei einem erhöhten Bedarf oder um einen Mangel zu beheben, wenden Betroffene Multipräparate oder Nährstoffpräparate an, die meist in Form von Tabletten oder Kapseln angeboten werden. Zu diesem Zweck werden Dosierungen in Höhe von 5 bis 25mg empfohlen. 

Pantothensäure wird auch zur äußerlichen Anwendung als Salbe, Lösung oder Vaginaltablette angeboten. Diese werden bei einigen Hautverletzungen und Hauterkrankungen, bei der Wundheilung, Haarwuchsstörungen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege verwendet. Zur Therapie werden unter ärztlicher Beobachtung Dosen von 50 bis 1.000mg Pantothensäure eingesetzt. 

Quellen

Burgerstein, U., Schurgast, H, Zimmermann, M: Handbuch Nährstoffe - Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung (2012), Trias Verlag (12. Auflage)

http://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=1545
http://www.vitamine-lexikon.de/vitamin-b5-pantothensaeure.shtml
http://www.netdoktor.at/laborwerte/pantothensaeure-vitamin-b5-6684760
https://www.centrosan.com/Wissen/Naehrstoff-Lexikon/Detailansicht_Objekte_Lexikon.php?we_objectID=92
http://www.onmeda.de/naehrstoffe/pantothensaeure.html