Mais

Blau, rot oder gelb - Maiskörner gibt es in unterschiedliche Farben, auch wenn gelber Mais am bekanntesten ist. Die Ureinwohner Mexikos verehrten das wertvolle Getreide. Heute nimmt Mais weltweit eine wichtige Stellung ein: als Nahrungsmittel, Tierfutter und Energielieferant.

Inhaltsangabe
  1. Gesundheitspotential
  2. Vertäglichkeit
  3. Verschiedene Formen
  4. Verwendung in der Küche

 

Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Mais

VitalstoffMenge je 100g
Calcium8.00 mg
Kalium294.00 mg
Phosphor213.00 mg
Kupfer240.00 mcg
Natrium6.00 mg
Magnesium91.00 mg
Eisen1.50 mg
Vitamin A (Ă„quivalent)185.00 mcg
Vitamin E2.00 mg
Vitamin B10.36 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.20 mg
Vitamin B3 (Niacin)1.50 mg
Vitamin B60.40 mg
Vitamin B5 (Pantothensäure)650.00 mcg
Vitamin B7 (Biotin)6.00 mcg
Jod3.00 mcg
Zink1700.00 mcg
Vitamin K40.00 mcg
Vitamin B9 (Folsäure)26.00 mcg
Selen12.00 mcg
Mangan396.00 mcg

Mais: ein vielseitiges Getreide erobert die Welt

In Mittel- und Südamerika ist der Mais seit Jahrtausenden ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Seit dem 16. Jahrhundert gibt es Anbaugebiete in Europa. Maispflanzen benötigen ein relativ warmes und feuchtes Klima, um gut zu gedeihen. Wichtige Maisarten sind Hartmais, Puffmais oder Zuckermais. Die weltweite Produktion von Mais liegt höher als die von Reis oder Weizen. Er lässt sich auf vielfältige Weise nutzen. Maissilage ist ein wichtiges Futtermittel und dient zur Erzeugung von Biokraftstoffen. Das aus den Keimlingen gewonnene Maiskeimöl eignet sich gut zum Braten und Backen, da es stark erhitzt werden kann. Maisbier ist vor allem in Afrika und Südamerika beliebt.

Mit Mais den antioxidativen Zellschutz verbessern

Die Farbe verrät es: Goldgelbe Maiskörner enthalten viel Beta-Carotin. Dieses kann der Körper in Vitamin A umwandeln. Deshalb wird der sekundäre Pflanzenstoff auch als Provitamin A bezeichnet. Beta-Carotin ist ein wirksames Antioxidans. Es kommt vor allem in der Zellmembran vor und fängt freie Radikale ab, die Zellen schädigen. Wird Beta-Carotin zu Vitamin A umgewandelt, sorgt es für gesunde Nervenzellen und fördert die Bildung von roten Blutkörperchen. Es spielt eine entscheidende Rolle beim Eiweißstoffwechsel. Deshalb erhöht eine proteinreiche Ernährungsweise den Bedarf. Natürliche Nahrungsmittel wie Mais sind zur Deckung des Beta-Carotin-Bedarfs besser geeignet als Nahrungsergänzungsmittel, die das Risiko einer Überdosierung bergen.

Aktiv und leistungsfähig bleiben

Mais versorgt den Körper mit lebenswichtigen Mineralstoffen wie Magnesium. Zusammen mit Calcium stellt Magnesium eine reibungslose Muskelarbeit sicher. Der Mineralstoff ist unerlässlich für die Energiegewinnung, denn er aktiviert Adenosintriphosphat in den Körperzellen. Besonders bei schweißtreibenden Aktivitäten ist ein schnelles Wiederauffüllen der Magnesiumreserven zu empfehlen. Medizinische Untersuchungen zeigen, wie wichtig eine gute Magnesiumversorgung für Gesundheit und Wohlbefinden ist. Selbst in Ländern mit reichlichem Nahrungsangebot kann es zu einem latenten Mangel kommen, der zu unklaren Beschwerden führt. Die bewusste Auswahl von magnesiumhaltigen Nahrungsmitteln wie Mais hilft dabei, dem Körper den Mineralstoff in ausreichenden Mengen zur Verfügung zu stellen. Zur Studie.

Mais bei Zöliakie - auf glutenfreie Produkte zurückgreifen

Mais ist aufgrund seiner Inhaltsstoffe als Nahrungsmittel bei Glutenunverträglichkeit geeignet. Allerdings kommt es gelegentlich nach dem Verzehr von Maisprodukten zu Unverträglichkeitsreaktionen. Das kann daran liegen, dass Glutenunverträglichkeit zusätzlich zu Überempfindlichkeitsreaktionen gegenüber einigen Mais-Inhaltsstoffen führt. Medizinische Untersuchungen legen nahe, dass dies bei einer geringen Anzahl von Zöliakie-Patienten der Fall ist. Außerdem können handelsübliche Maisprodukte mit Weizen oder anderen glutenhaltigen Getreiden verunreinigt sein. Wer unter Glutenunverträglichkeit leidet, sollte deswegen auf Lebensmittel zurückgreifen, die als explizit glutenfrei gekennzeichnet sind. Zunächst empfiehlt es sich, kleinere Mengen zu verzehren. Wenn diese keine Verschlechterungen hervorrufen, eignet sich das Produkt für den Ernährungsplan. Zur Studie.

Verschiedene Formen von Mais

Kaum ein anderes Getreide ist in so vielen verschiedenartigen Formen erhältlich wie Mais. Mehl und Grieß dienen als Grundlage für Breie (Polenta), Aufläufe und Backwaren. Maisstärke eignet sich zum Binden von Soßen, Suppen oder Desserts. Ganze Körner für Salate und Gemüsegerichte gibt es nicht nur tiefgekühlt. Sie sind oft vorgegart und in Dosen oder Gläsern erhältlich. Maiskörner für Popcorn werden in der Regel gesondert gekennzeichnet. Sie stammen von einer speziellen Maissorte, die beim Erhitzen ein besonders großes Volumen erreicht. Frische Maiskolben lassen sich im Ganzen grillen. Baby- oder Mini-Mais heißen frühzeitig geerntete Zuckermais-Kölbchen, die beispielsweise in Mixed Pickles oder Gemüsemischungen zu finden sind.

Verwendung in der Küche – Zubereitung

Da Maismehl kein Klebereiweiß enthält, eignet es sich vor allem für die Zubereitung von Fladen und Wraps aller Art. Zum Backen von Kuchen oder Broten mischen Sie das Maismehl mit glutenhaltigen Mehlen. Für Maispuffer verwenden Sie eine Mischung aus Maismehl und Maiskörnern. Mit Mais aus dem Glas oder der Dose lassen sich schnell gemischte Salate herstellen. Eisbergsalat, Gurke, Paprika und Tomaten passen besonders gut. Soll der Salat eine Hauptmahlzeit ersetzen, kommen Käsewürfel, gekochte Eier oder Thunfisch hinzu. Mais lässt sich außerdem sehr gut mit Geflügel und Kidneybohnen kombinieren. Bei der Zubereitung von ganzen Maiskolben können Sie die Grill- oder Bratzeiten durch Vorkochen deutlich verkürzen.

Köstliche internationale Spezialitäten mit Mais

Die mexikanische Küche macht es vor: Maismehl eignet sich hervorragend für Fladen, die sich lecker füllen lassen. Tortillas oder Enchiladas schmecken zu Fleisch, Hülsenfrüchten oder Gemüse. Beim Erntedankfest in den Vereinigten Staaten ist Mais nicht wegzudenken. Gegrillte Maiskolben mit Butter und etwas Salz sind ebenso beliebt wie Cornbread, ein nicht zu süßes Maisbrot. Zum Frühstück schmecken kleine amerikanische Pfannkuchen aus Maismehl und Buttermilch mit frischem Obst und Sirup. Corn Dogs sind eine Variante von Hot Dogs. Sie bestehen aus einem Würstchen, das mit Maisbrotteig ummantelt ist. Polenta ist vor allem in Italien fester Bestandteil der Küchentradition. Der feste Maisbrei wird als Hauptgericht oder Beilage serviert.