Litschi

Die Litschi oder Lychee ist die 2 bis 3,5 cm große, kugelig bis eiförmige Steinfrucht des Litschibaumes (Litchi chinensis). In Südchina, wo die Litschi ursprünglich beheimatet ist, gilt sie als Symbol der Liebe. Heute werden die süß-säuerlich schmeckenden Früchte mit leichtem Muskataroma in vielen subtropischen Regionen kultiviert, wie in Indien, Thailand, Hawaii oder Brasilien. Die zu achtzig Prozent aus Wasser bestehenden Litschis sind sehr kalorienarm. Ihr wertvolles Vitamin C unterstützt unsere Gesundheit ebenso, wie die enthaltenen Nähr- und Mineralstoffe.

Inhaltsangabe

  1. Gesundheitspotential
  2. weitere Anwendungsgebiete - Verwendung in der Kosmetik
  3. Lagerung
  4. Verwendung in der Küche
  5. Verschiedene Formen
  6. Gesundheitliche Studien und Erkenntnisse

 

Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Litschi

VitalstoffMenge je 100g
Natrium3.00 mg
Kalium182.00 mg
Calcium8.00 mg
Phosphor30.00 mg
Magnesium10.00 mg
Eisen0.04 mg
Vitamin A (Ă„quivalent)0.00 mcg
Vitamin E0.50 mg
Vitamin B10.05 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.05 mg
Vitamin B3 (Niacin)0.50 mg
Vitamin B60.02 mg
Vitamin C39.00 mg

Litschis enthalten viel Vitamin C

Die Litschi ist reich an Vitamin C, einem Stoff, der essenziell für die Regulierung von zahlreichen Körperfunktionen ist. So unterstützt Vitamin C wesentlich die Funktion des Immunsystems, fördert die Wundheilung und hilft bei Erkältungskrankheiten. Zudem ist es für die Gesunderhaltung der Knochen und Zähne sehr wichtig und wird für die Eisenaufnahme gebraucht. Außerdem ist Vitamin C ein starkes Antioxidans, welches eine positive Wirkung auf unseren Alterungsprozess hat.

Gegen Heißhungerattacken und als Snack für Sportler

Der Verzehr von Litschis ist eine gute Alternative zum Genuss von Süßigkeiten. So enthalten die Früchte vielfältige Nährstoffe, die sie zu einer besonders gesunden Zwischenmahlzeit machen. Nicht nur Heißhungerattacken können mit den kalorienarmen und dennoch sehr süßen Früchten gestillt werden. Ihr hoher Phosphorgehalt unterstützt zudem den Energiestoffwechsel auf Zellebene. Sportler profitieren vom Magnesium- und Calciumgehalt der Früchte, denn dieser unterstützt die Muskel- und Nervenfunktionen des Körpers.

Rutin stärkt die Blutgefäße

Litschis sind reich an Polyphenolen, wobei sie auch das Bioflavonoid Rutin enthalten. Dieses ist bekannt dafür, die Blutgefäße zu stärken. Gibt es im Organismus einen Mangel an Bioflavonoiden, können Blutgefäße leichter brechen und es kommt schneller zur Entstehung von Blutergüssen. Deshalb wirkt der Stoff Rutin unterstützend bei Krampfadern, Prellungen und Hämorrhoiden.

Für eine gute Durchblutung und zur Blutbildung

Die Litschi enthält viele Nährstoffe, die zur Unterstützung der Durchblutung und zur Bildung von Blut benötigt werden. Diese sind unter anderem Kupfer, Magnesium, Vitamin C, Eisen, Folat und Mangan.

Quercetin wirkt entzündungshemmend

Litschis enthalten das starke Antioxidans Quercetin, welches über entzündungshemmende Eigenschaften verfügt. Der gelbe Naturfarbstoff aus der Gruppe der Flavonoide und Polyphenole ist zudem ein krebsbekämpfender Stoff, der das Wachstum von Tumorzellen hemmt und sogar ihren Tod bewirken kann.

Anwendung in der Kosmetik

Aus den Samen der Litschi wird ein wertvolles Öl gewonnen, welches in der Kosmetik eine immer größere Rolle spielt. So kann dieser Litschisamen-Extrakt dem Abbau von Kollagen und von Hyaluronsäure in der Haut entgegen wirken. Dadurch bewirkt er eine Verlangsamung des Alterungsprozesses. Das Öl, welches oftmals eine Zutat in Anti-Aging-Cremes ist, wirkt Falten entgegen, macht die Haut glatter und elastischer.

Litschis richtig lagern

Kaufen Sie nur vollreife Litschis, denn sie reifen nicht nach. Sie sind an ihrer rotbraunen Schale zu erkennen, die spröde wirkt und sich leicht brechen lässt. Die äußerst dünne Schale bewirkt, dass das Fruchtfleisch recht schnell austrocknet. Deshalb sollten Sie die Steinfrüchte nicht länger als eine Woche bei mindestens 10°C lagern. Geöffnetes Obst sollte sofort verzehrt werden. Zudem lassen sich Litschis gut einfrieren. Entfernen Sie dafür zunächst die Schale und eventuell auch den Samen. Dann werden die weißen Fruchtkugeln in Gefrierbeutel oder -dosen gegeben und anschließend tiefgekühlt.

Verwendung in der Küche

Köstlich schmecken frische Litschis, wenn sie gekühlt sind. Die dünne, ledrige Schale kann mit dem Fingernagel oder einem spitzen Messer eingeritzt werden. Anschließend pellen Sie die Litschi einfach wie ein gekochtes Ei. Lösen Sie dann den länglichen Kern heraus und schon kann das weiße Fruchtfleisch vernascht werden! Litschis sind ein toller Snack für zwischendurch, aber auch eine exotische Deko für Drinks oder Käseplatten. Mit ihnen können Sie Obstsalate und asiatische Fisch- und Fleischgerichte um eine außergewöhnliche Geschmackskomponente bereichern. Probieren Sie zudem einmal einen Käsekuchen, eine Pavlova oder ein Gemüsecurry mit Litschis!

Verschiedene Formen

Wenn möglich sollten Sie Litschis frisch und roh verzehren, da die Früchte in dieser Form alle wertvollen Inhaltsstoffe aufweisen. Zudem werden konservierte Früchte in Dosen verkauft, die zum Beispiel aus Taiwan nach Deutschland importiert werden. Auch Litschiwein und Litschinektar aus China werden in Asia-Shops angeboten.

Gesundheitliche Studien und Erkenntnisse

Wie japanische Forscher der Ritsumeikan Universität in einer Studie aus dem Jahre 2011 herausfanden, hat ein spezieller flavanolreicher Litschi-Fruchtextrakt (FRLFE), der hauptsächlich aus Litschis gewonnen wird, eine positive Wirkung auf den Gesundheitszustand junger Athleten. So hemmt der Extrakt Entzündungen und Gewebeschäden, die durch ein hochintensives Training der Sportler hervorgerufen wurden. Zur Studie.