Porree

Der Porree - auch unter dem Namen Lauch bekannt - ist ein Gemüse mit Vergangenheit. Bereits die alten Ägypter, die Griechen und die Römer wussten den sogenannten "Spargel des armen Mannes" zu schätzen. Sowohl wegen seines würzigen Geschmackes als auch wegen seiner Heilkräfte. Kaiser Nero zum Beispiel war der festen Überzeugung, dass der Porree seine Gesangsstimme verbessern würde - was ihm aber lediglich den Beinamen "Lauchfresser" beschert hat. Dass er das geglaubt hat, könnte allerdings daran liegen, dass der Lauch einfach eine schleimwirkende Wirkung auf die Bronchen hat.

Inhaltsangabe
  1. Gesundheitspotential
  2. Lagerung
  3. Verwendung in der Küche
  4. Verschiedene Formen
  5. Medizinische Studien und Erkenntnisse

 

Vitamin- und Mineralstoffgehalt von Porree

VitalstoffMenge je 100g
Natrium5.00 mg
Kalium267.00 mg
Calcium63.00 mg
Phosphor46.00 mg
Magnesium18.00 mg
Eisen1.00 mg
Vitamin A (Ă„quivalent)11.00 mcg
Vitamin E0.50 mg
Vitamin B10.09 mg
Vitamin B2 (Riboflavin)0.07 mg
Vitamin B3 (Niacin)0.50 mg
Vitamin B60.26 mg
Vitamin C26.00 mg

Vitamine und Mineralstoffe das ganze Jahr

Der Porree ist ein Gemüse, welches das ganze Jahr über frisch erhältlich ist. Es wird unterschieden zwischen Sommer- und Winterlauch, doch beide Sorten sind voller Vitamine und Mineralstoffe und unterscheiden sich nur geringfügig in Geschmack und Aussehen.

Für eine verbesserte Darmflora

Im Lauch ist ein löslicher Ballaststoff namens Inulin enthalten. Dieser findet sich nur in sehr wenigen Lebensmitteln, ist aber sehr hilfreich, um die Darmflora in Schwung zu bringen. Durch diesen Ballaststoff werden nützliche Darmbakterien genährt und die Darmtätigkeit wird angeregt.

Osteoporose-Verbeugung

Neben Vitamin C und Beta-Carotin (die Vorstufe von Vitamin A) enthält der Porree wichtiges Vitamin K. Dieses reguliert die Blutgerinnung und hilft beim Knochenaufbau, indem es Calcium daran hindert, sich in den Blutgefäßwänden abzulagern. Somit ist der Vitamin-K-Gehalt im Porree eine gute Vorbeugung gegen Osteoporose.

Schutz vor freien Radikalen und Verbesserung des Immunsystems

Die im Lauch enthaltenen Beta-Carotine glänzen durch ihre antioxidative Eigenschaft. So ist es möglich, freie Radikale direkt abzuwehren und die Körperzellen zu schützen. Besonders viel Beta-Carotin steckt im grünen Teil der Porreestange, die daher keinesfalls entsorgt werden sollte. Das enthaltene Vitamin C hingegen stärkt das Immunsystem und beugt Erkältungen vor.

Kampf gegen die Depression

Eine Depression kann viele Gründe haben, darunter auch ein Nährstoffmangel. Wenn es dem Körper an Zink fehlt, kommt es zu Appetitlosigkeit und Müdigkeit. Kommt dann noch ein Manganmangel hinzu, kann es zusätzlich zu Angstzuständen und Schwindelgefühl kommen. Manganpräparate werden entsprechend häufig zur Behandlung von Depressionen eingesetzt. Im Lauch ist dieses Spurenelement bereits enthalten. Auch gegen Altersdemenz ist Mangan nützlich, des Weiteren können epileptische Anfälle verringert werden.

Natürlich Alternative zu Antibiotikum

Im Porree ist Allicin enthalten. Dies ist sowohl zuständig für den Geschmack von Lauch, bringt aber auch eine antibakterielle und pilzbekämpfende Wirkung mit sich. Damit hat das Allicin eine ähnliche Wirkung wie Antibiotikum, senkt zudem ebenfalls den Blutdruck und den Cholesterinspiegel.

Porree richtig lagern

Wenn Sie den Porree so lange wie möglich lagern möchten, sollten Sie bereits beim Kauf darauf achten, dass das Grün des Lauchs nicht schlapp und gelblich aussieht. Die Blätter sollten sattgrün sein, der Schaft weiß. Ein solch frischer Porree kann in einer Folie eingewickelt bis zu fünf Tage im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden.

Verwendung in der Küche

Bevor es an die Verarbeitung geht, sollte Lauch erstmal ordentlich gewaschen werden, da sich auch zwischen den Blättern Erde befinden kann. Dazu schneiden Sie den Porree am besten erstmal auf und reinigen ihn Schicht für Schicht. Sowohl das Grün als auch das Weiß kann verwendet werden. Tatsächlich kann Lauch roh verzehrt werden, allerdings sollte das Gemüse dann in Maßen genossen werden. In der Regel wird Porree zum Verfeinern von Gerichten und gerne als Alternative zu Zwiebeln verwendet.

Verschiedene Formen

Wie bereits eingangs erwähnt wird hauptsächlich in Sommer- und Winterlauch unterschieden. Der Winterlauch ist kräftiger im Geschmack, weshalb der milde Sommerlauch auch ähnlich wie Spargel gedünstet und im Ganzen verzehrt werden kann.

Medizinische Studien und Erkenntnisse

Zur Krebsvorbeugung
Porree verfügt über einen hohen Gehalt an dem Flavonoid Kaempferol. Eine an der West Virginia University durchgeführte Studie hat ergeben, dass dieses Kaempferol Krebs vorbeugen kann, indem bereits bestehende Tumorzellen eliminiert und das Metastasen-Wachstum unterbunden wird. Zur Studie.